Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der S36

Zu einem schweren Verkehrsunfall mussten Rotes Kreuz, Notarzt, Polizei und die Feuerwehren Spielberg, Zeltweg und Farrach am 19. Mai ausrücken. Aus nicht näher bekannten Umständen verloren gegen 17:15 Uhr zwei in Richtung Wien fahrenden PKW auf der S36 die Kontrolle über ihre Fahrzeuge, überschlugen sich und kamen auf dem angrenzenden Feld zum Stillstand.48 Mann der Feuerwehren Spielberg, Farrach und Zeltweg, Rotes Kreuz, Notarzt und die Polizei trafen binnen weniger Minuten am Einsatzort ein. Parallel zur Betreuung der drei unbestimmten Grades verletzten Personen durch das Rote Kreuz, musste der Fahrer des zweiten PKW von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug mittels schwerem Gerät geschnitten werden, schildert Einsatzleiter Abschnittsbrandinspektor Christoph Quinz. Parallel dazu wurde die Unfallstelle abgesichert und der doppelte Brandschutz aufgebaut.

mehr lesen…

Brand eines landwirtschaftlichen Objekts in Neuhofen/Ybbs

In den frühen Morgenstunden am 15. Mai 2022 heulten in Neuhofen an der Ybbs die Sirenen. Um 04:19 Uhr wurden die FF Neuhofen/Ybbs und die FF Kornberg-Schlickenreith zu einem Brandeinsatz gerufen. Der Bezirksalarmzentrale (BAZ) wurde ein Brandverdacht bei einem landwirtschaftlichen Objekt gemeldet. Wenig später ging ein zweiter Notruf ein.

Umgehend wurden seitens der BAZ weitere Feuerwehren nachalarmiert und die Einsatzstufe auf B4 erhöht. Das baulich direkt mit dem Wohngebäude verbundene Wirtschaftsgebäude eines Bauernhofes stand in Flammen. Der Dachstuhl war aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten.

Sofort wurde ein mehrfacher Löschangriff gestartet und eine entsprechende Löschwasserversorgung aufgebaut. Nach Eintreffen der FF Amstetten wurden die Flammen mithilfe der Teleskopmastbühne zusätzlich aus der Luft bekämpft. Atemschutzgeräteträger-Trupps führten Innenangriffe durch. Neben der Brandbekämpfung galt es, auch das Wohngebäude sowie den angrenzenden Stall vor einem Übergreifen der Flammen zu schützen.

Mit vereinten Kräften gelang es, den Brand unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen zu verhindern. Das zerstörte Wirtschaftsgebäude wurde abschließend mit biologisch abbaubarem Leichtschaum geflutet, um tieferliegende Glutnester zu erreichen und zu ersticken.

Wir danken allen Kameradinnen und Kameraden für die schnelle Einsatzbereitschaft und die gute Zusammenarbeit.

https://www.ff-neuhofenybbs.at/post/b4-brand-eines-landwirtschaftlichen-objekts-am-15-05-2022

Höchste Alarmstufe – Wohnhausbrand in Fahndorf

Am 18.05.2022 wurde der Feuerwehrkommandant von Fahndorf zunächst über einen Brand eines elektrischen Rasenmähers in einem Garten informiert. Feuerwehrkommandant Martin Hentschker alarmierte daraufhin sofort die eigene Ortsfeuerwehr. Nur wenige Minuten später kam zufällig ein Feuerwehrkamerad des Nachbarortes am Brandobjekt vorbei und sah, dass der Brand bereits auf das gesamte Gebäude übergegriffen hat. Er informierte deshalb die Landeswarnzentrale und erhöhte auf die höchste Alarmstufe und somit wurden 7 weitere Feuerwehren in Marsch gesetzt.Gleichzeitig trafen die ersten Feuerwehrmitglieder aus Fahndorf ein und übernahmen den Schutz des angrenzenden Nachbargebäudes. Die Flammen schlugen zu diesem Zeitpunkt bereits aus dem Dach im hinteren Bereich des Gebäudes. 

mehr lesen…

Echt universell: das HLF 1 – W der FF Hennersdorf

Die FF im Bezirk Mödling hat ihren Fuhrpark (RLFA 2000, VF, MTF) um ein kleines, wendiges und mit „Feuerwehr-Führerschein“ fahrbares Hilfeleistungsfahrzeug ergänzt (und ein KLF ersetzt). Der Iveco 50C17 wurde von Magirus Lohr in der AustrianConcept-Linie aufgebaut: Fahrerkabine mit Führungs- und Kommunikationsmitteln, Mannschaftskabine mit vier Sitzen, drei davon mit Pressluftatmern in der Rückenlehne sowie Actiontower. Im Aufbau findet sich ein 350 Liter Löschwassertank und eine Midship-Pumpe mit einer Leistung von 1000l/min. Die Ausrüstung ist unversell und umfasst einen Stromerzeuger, Steckleiter, div. Werkzeuge, Schaumpistole, Rangierroller, etc. Eine Besonderheit ist die „RETTUNGSGERÄTE-PLATTFORM im Heck: die Akkugeräte sind samt Zubehör und Unterbaumaterial praktisch verpackt und können rasch zum Unfallort getragen werden.

mehr lesen…

Magirus übergibt auf der Zugspitze Einsatzroboters Wolf R1 an die FF Ehrwald

Acht Jahre nach der Vorstellung des ersten Roboters aus der AirCore-Familie wird die Geschichte der ferngesteuerten und ferngeführten taktischen Einheiten von Magirus mit der Übergabe des Wolf R1 in Ehrwald fortgeschrieben. Im Rahmen einer außergewöhnlichen Feier auf Deutschlands höchstem Berg überreicht das Unternehmen den weltweit ersten taktischen Einsatzroboter an die Freiwillige Feuerwehr Ehrwald/T. Der Magirus Wolf R1 wurde speziell für die gestiegenen Anforderungen bei komplexen und risikoreichen Einsätzen entwickelt und vereint Leistungsstärke und Multifunktionalität

.

mehr lesen…

Rosenbauer: Tragbares CAFS-System


Das neue Rosenbauer Druckluftschaumsystem RFC CAFS Cube S ist die ideale Ergänzung zur löschtechnischen Standardausrüstung von Feuerwehren. Mit dem „kleinen Bruder“ des All-in-one-Geräts RFC CAFS Cube kann Netzmittel, Wasser-Schaummittel-Gemisch sowie nasser und trockener Druckluftschaum erzeugt werden. Angetrieben wird der RFC CAFS Cube S allerdings nicht von einem Verbrennungsmotor sondern von einem Wassermotor. Jedes Feuerwehrfahrzeug mit
Feuerlöschpumpe an Bord kann daher mit diesem System einsatztaktisch aufgewertet werden.

mehr lesen…

WEBER RESCUE SYSTEMS präsentiert smarte Rettungsgeräte und das weltweit erste F7 Schneidgerät auf der INTERSCHUTZ



Das Motto „Let´s create future“ hat sich WEBER RESCUE SYSTEMS schon seit längerer Zeit auf die Fahne geschrieben. Mit der Präsentation der neuen Akkugeräteserie auf der INTERSCHUTZ 2022 wird der Slogan in die Realität umgesetzt. Der innovative Rettungsgerätehersteller zeigt in beeindruckender Weise, wie Digitalisierung und Vernetzung – das Leitthema der Messe – auch im Feuerwehrwesen Einzug halten.
Pünktlich zur Weltleitmesse der Feuerwehrbranche präsentiert WEBER RESCUE SYSTEMS die neue Geräteserie SMART-FORCE, die einen Meilenstein in der Rettungsgeräte-Technologie markiert. Durch revolutionäre Schneidtechnologien, Hochleistungsakkus von Milwaukee und den Einsatz von smarten Zusatzfunktionen wird die Unfallrettung zukünftig deutlich schneller und effizienter gelingen. Neben der Digitalisierung finden auch die Themen Unterwassereinsatz, Service und Training Berücksichtigung in der neuen Produktserie. Hier die Highlights:  

mehr lesen…

50 Jahre nach dem Waldbrand am Muttersberg – Feuerwehr übt Waldbrand

Vor fast genau 50 Jahren entstand durch eine Unachtsamkeit einer der größten Waldbrände in Österreich am Südosthang des Hohen Fraßens in Nüziders. Vom 14. bis 27. März 1972 kämpften die Feuerwehren der Region, auch mit nationaler und internationaler Hilfe, gegen das Feuer, welches insgesamt 56 ha Schutzwald zerstörte.Die spürbaren klimatischen Veränderungen und die damit verbundenen Gefahren der längeren Trockenperioden fordern die Vorarlberger Feuerwehren. Vorarlberg verfügt über eine technisch zeitgemäße Feuerwehrausrüstung, welche im Bedarfsfall regional und überregional eingesetzt werden kann.

mehr lesen…

Mödling: Wohnung im Erdgeschoss in Vollbrand, 21 Personen gerettet


Gegen 07:00 Früh langten zahlreiche Notrufe in der Bezirksalarmzentrale Mödling ein, die einen Brand nach einer Explosion in einem Hochhaus im Stadtgebiet von Mödling meldeten. Aufgrund der bereits zu diesem Zeitpunkt vermuteten Anzahl an eingeschlossenen Personen wurden die Feuerwehren Mödling und Wiener Neudorf mit dem Meldebild Wohnhausbrand (Alarmstufe B3) zum Brandeinsatz alarmiert.Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand eine Wohnung im Erdgeschoss des sechsgeschossigen Objektes in Vollbrand. Zu diesem Zeitpunkt war das Stiegenhaus bereits stark verraucht und der Fluchtweg für die Bewohner daher abgeschnitten. Zahlreiche Bewohner machten sich auf Balkonen des Gebäudes bemerkbar und riefen um Hilfe. Umgehend wurden durch den Einsatzleiter weitere Feuerwehren, darunter auch zusätzliche Hubrettungsgeräte der umliegenden Feuerwehren zur Einsatzstelle nachalarmiert.


mehr lesen…
Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen