Graz: Brand eines LKW

Die Grazer Berufsfeuerwehr wurde  am Vormittag des 31.10. zu einem LKW Brand in die Mariatrosterstraße alarmiert. Bereits in weiter Ferne des Einsatzortes war eine Rauchsäule erkennbar. Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr stand der LKW in Vollbrand, der Fahrer konnte selbständig aus dem Gefahrenbereich flüchten. Unter schwerem Atemschutz wurden 2 C-Rohre zur Brandbekämpfung vorgenommen. Um einen effizienteren Löscherfolg zu erzielen, erfolgte der Löschangriff mit Schwerschaum. Die Wasserversorgung wurde mit dem Großtanklöschfahrzeug der BF gewährleistet.

(mehr …)

Deutschlandsberg: Sturmböen sorgen für zahlreiche Feuerwehreinsätze

Wenngleich man im Vergleich zu anderen Gebieten relativ verschont blieb, mussten die Freiwilligen Feuerwehren des Bereiches Deutschlandsberg am 29.10. und am 30.10. dennoch zehnmal (Stand 30.10., 13.30 Uhr) ausrücken.In der Nacht vom 29. auf den 30.10. starteten um 22.53 Uhr die Einsätze in Eibiswald, wo die Feuerwehr zu einem abgedeckten Blechdach, welches auf ein Auto gestürzt war, alarmiert wurde. Dieses konnte von den Kameraden rasch entfernt werden. (mehr …)

„Person droht zu springen“ – und landet im Sprungretter

D/Leer: Die Feuerwehr Loga wurde in der Nacht zu Dienstag zu einem Einsatz in den Fünftelweg gerufen. Die Polizei hatte die Feuerwehr nachgefordert. Ein augenscheinlich verwirrter junge Mann war auf das Dach eins Wohnhauses geklettert.Seine Absichten waren für die Einsatzkräfte zunächst nicht erkennbar. Trotz andauernder Verhandlungen mit der Polizei kletterte der Mann immer wieder auf verschiedene Positionen auf dem Dach und begab sich durch zum Teil sehr waghalsige Aktionen selber in große Gefahr. Von der Feuerwehr Leer wurden im weiteren Einsatzverlauf noch die Drehleiter und ein Fahrzeug mit einem Sprungretter (großes Luftkissen) angefordert. Der Sprungretter wurden von dem Haus in Position gebracht. Zeitgleich wurde zwei Leitern in Stellung gebracht. (mehr …)

Unwetterschäden im ganzen Bereich Mürzzuschlag

Wie im Vorfeld angekündigt, hat das Wetter umgeschlagen und Regen und Sturm sind über den Bereich Mürzzuschlag gezogen. Bereits gestern um 15.20 Uhr mussten die Einsatzkräfte, beginnend mit der Feuerwehr aus Langenwang ausrücken, um Bäume von Verkehrsflächen zu entfernern. Danach folgten viele Einsätze aus allen vier Abschnitten von der Frein bis nach Jasnitz! Das Schadensbild war fast überall dasselbe. Umgestürzte Bäume über Straßen, gekappte Stromleitungen – Notstromversorgungs- und Auspumparbeiten forderten die mehr als 100 Einsatzkräfte im ganzen Bereich. Gestern und heute standen insgesamt 11 Wehren im Einsatz. Die L113 (Niederalpl), die B23 (Lahnsattel) und die B72 (Alpl) waren oder sind noch gesperrt. Derzeit (30.10.2018 15:00 Uhr) sind noch einige Wehren mit Unwettereinsätzen beschäftigt. (mehr …)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen