Neuigkeiten


 Einsatztechnik der nächsten Generation: Der erste Magirus FireBull geht nach Brasilien

Der brasilianische Bundesstaat Ceará erhält den ersten FireBull von Magirus. Eine Delegation mit hochrangigen Vertretern des Gouverneurs, der Feuerwehren und Partner war vergangene Woche zu Gast im Magirus Experience Center in Ulm für die technische Abnahme und Übergabe des weltweit ersten Kettenlöschfahrzeugs sowie einem Kombinationsfahrzeug MultiStar und mehreren Tragkraftspritzen. Carlos Décimo de Souza vom Sekretariat für Forschung, Technologie und Lehre des Gouverneurs von Ceará bedankte sich für die sehr gute, vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit: „Wir sind begeistert, diese hochmodernen Magirus-Fahrzeuge hier in Ulm in Empfang nehmen zu können. Mit der konsequenten Erneuerung und der konstanten Erweiterung mit innovativer, einzigartiger Einsatztechnik wie Löschrobotern und leistungsfähigen Spezialfahrzeugen wie dem Magirus FireBull möchten wir sicherstellen, dass unsere Einsatzkräfte nachhaltig zum Schutz von Menschen, Material und Unternehmen in unserer Region beitragen können und dabei selbst stets bestmöglich geschützt sind.“

mehr lesen…

Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Oberpullendorf: Hervorragende Leistungen trotz heißem Wetter

Oberpullendorf war am 1. und 2. Juli 2022 Austragungsort des diesjährigen Landesfeuerwehrleistungsbewerbs. Insgesamt stellten sich an die 170 Wettkampfgruppen der Herausforderung. Zillingtal gewinnt vor Klingenbach und BaumgartenBei strahlenden Sonnenschein und schweißtreibenden Temperaturen ging die Wettkampfgruppe aus Zillingtal im Bewerb Bronze A, gefolgt von den Gruppen aus Klingenbach und Baumgarten, als Sieger hervor. Im Bewerb Silber A (da werden die Funktionen gezogen) gewannen die Wettkämpfer aus Frankenau vor Klingenbach und Baumgarten.

mehr lesen…

Erlebnisreiche Tage für die Tiroler Feuerwehrjugend in St. Ulrich am Pillersee

Nach zweimaliger pandemiebedingter Verschiebung waren der 36. Landes-Feuerwehrjugendleistungsbewerb und das neu gestaltete 16. Landes-Feuerwehrjugend Zeltlager „Fire Camp Tirol“ ein voller Erfolg.Leistungsabzeichen für Tiroler Gruppen: 49x Bronze und 2x SilberBewerbsgruppe aus Volders holt sich mit 1.029,17 Punkten den LandessiegSieg im Tirol-Cup der besten Gruppen aller Tiroler Bezirke geht an Pettneu 2Die Gruppen Volders, Pillersee 1, Erpfendorf, Assling/Lienz, Arzl vertreten Tirol beim Bundes-Feuerwehrjugendleistungsbewerb in TraiskirchenFireCamp sorgt trotz Dauerregen am Anreisetag für viel Spaß und Action Fest für die FeuerwehrjugendBereits seit Monaten haben sich rund 600 Feuerwehrjugendmitglieder gemeinsam mit ihren Betreuerinnen und Betreuern auf dieses Wochenende vorbereitet. Mit dem FireCamp Tirol von Freitag-Sonntag und dem Leistungsbewerb am Samstag wurde der Tiroler Feuerwehrjugend in St. Ulrich am Pillersee einiges geboten.Jugendliche füllen „FireCamp Tirol“ mit LebenTrotz regnerischem Anreisetag beim neu gestalteten „FireCamp Tirol“ ließen sich die Jugendgruppen nicht davon abbringen, die Zelte aufzuschlagen und am Lagerleben teilzunehmen. Der Regen sorgte jedoch für umfassende Umplanung und Organisation. „Wir konnten am Freitag noch zusätzliche Feldbetten für die Jugendgruppen organisieren und teils auch auf die Sporthalle, Volksschule mit Hallenbad sowie die Kabinentrakte am Sportplatz ausweichen – letztlich hatte jeder Lagerteilnehmer einen Schlafplatz und auch den Bewerbsplatz konnten wir am Samstag rechtzeitig vom Wasser befreien“, reagierten Kommandant Christoph Foidl und Bürgermeister & Bezirks-Feuerwehrkommandant Martin Mitterer tatkräftig mit der motivierten Mannschaft und der Lagerleitung auf die herausfordernden Umstände, bedingt durch den starken Regen am Freitag.

mehr lesen…

Vorarlberger Landesfeuerwehrleistungsbewerbe

Bei idealen Wettkampfbedingungen auf dem Sportplatz in Schnifis kämpften heute knapp 2.000 Teilnerhmer:innen um die schnellsten Zeiten auf der Bewerbsbahn sowie beim Staffellauf.

In einem atemberaubenden Finale konnte sich die Feuerwehr Schnifis den goldenen Helm sichern. 
Im Bronzefinale konnte sich die Feuerwehr Ludesch durchsetzen.

Bei der Jugend setzt sich die Gruppe der Jugendfeuerwehr Schnifis durch und konnte sich den Goldenen Feuerwehrjugendhelm sichern.

mehr lesen…

Neuer Termin für die RETTER Messe Wels in 2023

Die Messe Wels hat entschieden, die RETTER Messe – beginnend mit dem Jahr 2023 – in einen ungeraden Jahresrhythmus zu wechseln.  Die RETTER Wels bietet seit mehr als 20 Jahren eine Bühne für jene Helden des Alltags, die in Notfällen und bei Katastrophen mit ihrer speziellen Kompetenz und selbstlosen Einsatzbereitschaft allen Betroffenen helfen, sie versorgen und schützen. Sie ist Österreichs Leitmesse für Einsatzorganisationen und bietet die beste Plattform für Weiterbildung, Austausch, Produkte und Leistungen. Seit jeher findet die RETTER Messe in einem 2-jährlichen Turnus in den geraden Jahren statt. Dieser Rhythmus hat sich bewährt und wird auch beibehalten. Dennoch beeinflussen die deutschen Feuerwehr- und BOS-Messen auch maßgeblich die Termine des österreichischen Messekalenders und folglich auch die Präsenz des Ausstellermarkts. Pandemie-bedingt haben sich einige Messen umorientiert. Ebenso die Internationale Leitmesse INTERSCHUTZ Hannover, die künftig von einem 5- auf einen 4-Jahresabstand mit Durchführung in geraden Jahren wechselt. Um diesen Überschneidungen in den nächsten Jahren vorzubeugen, wechselt die RETTER Messe mit 2023 auf ungerade Jahre. Die ideellen Partner und Träger der Messe, wie u.a. der Österreichische Bundesfeuerwehrverband und die Rettungsorganisationen, tragen die Entscheidung der Messe Wels mit. 

mehr lesen…

„Arbeit von Feuerwehreinsatzkräften als krebserregend in der höchste Kategorie“ eingestuft


Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC), eine Einrichtung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), hat am 15. Juni 2022, in ihrer neuen Monographie 132 [1], die Arbeit von Feuerwehrmännern und – frauen als krebserregend in der höchsten Kategorie eingestuft. „Wir sind uns seit langem bewusst, dass der Beruf und die Tätigkeiten des Feuerwehrmanns/der
Feuerwehrfrau aufgrund des Brandrauchs [2], des unterbrochenen Schlafes und des physischen und psychischen Stresses, krebserregend sind. Der Beruf/die Tätigkeit wurde bisher in die IARC-Kategorie 2b (möglicherweise für den Menschen krebserregend) eingestuft, ist jedoch aktuell in die höchste Kategorie 1a (bekanntermaßen krebserregend für den Menschen) eingestuft worden.
Sie hat damit die Kategorie 2a (wahrscheinlich krebserregend für den Menschen) übersprungen“, sagt Marcus Bätge, Geschäftsführer und Gründer der FeuerKrebs gUG.

mehr lesen…

INTERSCHUTZ-Auftritt der vfdb ein voller Erfolg – Verkürzte Wartezeit bis zum nächsten Mal

Die Weltleitmesse für Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit, INTERSCHUTZ 2022, mit ihren mehr als 1.300 Ausstellern aus 52 Ländern war ein voller Erfolg. „Es war großartig, dass die Community endlich wieder zusammengekommen ist“, sagte vfdb-Präsident Dirk Aschenbrenner. „Das, was wir sehen und erleben wollten, hat sich bewahrheitet: Es gab eine hervorragende Produktschau und ein unheimlich großes Netzwerk. Außerdem hatten wir viele Diskussionen über aktuelle Problemsituationen und es wurden viele Ideen kreiert. Die INTERSCHUTZ hat ihr neues Format 2022 schon perfekt umgesetzt. Wir freuen uns darauf, weiter in diesem Format zu arbeiten. Damit die Weltleitmesse weiter das hält, was sie verspricht.“
 Begeistert zeigte sich auch die Crew des großen AGBF/vfdb-Gemeinschaftsstandes in Halle 13, der während der sechs Messetage ständig bestens besucht war. Immer wieder äußerten sich Gäste und Gastgeber erfreut, dass es nach langer, pandemiebedingter Zwangspause wieder das große, internationale Treffen in Präsenz gab. Feuerwehrmagazin-Chef Jan-Erik Hegemann, der eine Messe-Zeitung herausgab, brachte in einem Interview die Stimmung auf den Punkt: „Wenn man durch die Hallen geht, sieht man nur zufriedene Gesichter. Nörgler habe ich hier noch nicht getroffen. Die Leute sind echt glücklich, dass die Messe stattfindet und von daher kann man sagen, die haben alles richtig gemacht, dass die Interschutz stattfindet.“

mehr lesen…
Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen