Fachwissen


Resilienz? Thema auch bei der Fachtagung

Resilienz  – Latein resilire ‚zurückspringen‘ ‚abprallen‘ – bedeutet Widerstandsfähigkeit – und damit die  Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen. Die sensible Infrastruktur der Gegenwart zeigt Anfälligkeiten aller Art, was bedeutet, dass auch Präventivmaßnahmen immer umfangreicher werden. Feuerwehren und HiOrgs sind die Partner schlechthin. In den nächsten Aufgaben und auch im Rahmen der Fachtagung werden wir uns besonders damit beschäftigen. mehr lesen…

Fachtagung 2019 – jetzt schnell den Frühbucher-Bonus nutzen!

Herausforderungen werden Stillstand – und damit Rückschritt – kann sich keine Feuerwehr leisten – doch die fast täglich größer: einerseits erwartet „Kunde“ sich äußerst professionelle Hilfe, egal von beruflichen oder freiwilligen Kräften, die Bandbreite der Einsatzarten wird immer größer und komplizierter, andererseits werden die Personalressourcen immer knapper und der Schulungsaufwand immer größer. mehr lesen…

Interessant: Übung der Einsatzkräfte am Baumwipfelpfad in Gmunden

OÖ/Es gibt manche Objekte, die für die Einsatzkräfte besondere Herausforderungen darstellen – erschwerend können z. B. die Lage, die Art des Bauwerks oder auch der Verwendungszweck sein. Ein solch besonderes Objekt ist der neu errichtete Baumwipfelpfad am Gipfel des Grünberges. Um hier einen ersten Eindruck von den Bedingungen im Einsatzfall zu haben, fand vor Kurzem eine gemeinsame Übung von Rotem Kreuz und Feuerwehr statt.Angenommen wurde ein Brandausbruch am 39 m hohen Turm mit mehreren verletzten Personen. Die „Alarmierung“ erfolgte durch Mitarbeiter des Betriebes. Die Freiwilligen Feuerwehren Gmunden und Gschwandt rückten gemeinsam dem Roten Kreuzes auf den Grünberg aus. mehr lesen…

Rotes Kreuz NÖ: 20 Jahre SvE Peer: Wenn Helfer Hilfe brauchen

Auch Helfer/innen kommen mitunter an ihre Grenzen. Eigens ausgebildete „Peers“ helfen beim Verarbeiten von Erlebtem – Stressverarbeitung im Einsatz (SvE) ist heute ein wichtiger Beitrag, um die Helfer/innen wesentlich zu unterstützen. Niederösterreich war innerhalb des Roten Kreuzes vor 20 Jahren Vorreiter in der Etablierung dieses Leistungsbereiches – heute stehen 111 Mitarbeiter/innen als sogenannte „Peers“ zur Verfügung, um nach schwierigen Einsätzen der eigenen Mannschaft bei der Verarbeitung zu helfen. mehr lesen…

Spezialausbildung für Drehleitermaschinisten

Um für die Bevölkerung professionelle Hilfe anbieten zu können, ist laufende Ausbildung erforderlich. Gerade bei Personenrettungen aus brennenden, höheren Gebäuden geht es oft um Minuten. Eine große Last hat dabei die Besatzung der Drehleiter, allen voran der Drehleitermaschinist zu tragen. Wie muss ich das Fahrzeug aufstellen, dass ich das Fenster gut erreiche. Alles muss dabei schnell gehen, jeder Handgriff muss blind sitzen. 20 Drehleitermaschinisten der FF Schärding haben sich deshalb an jeweils zwei Tagen mit dem Ausbilder Björn Liedtke von der Firma drehleiter.info genau mit dieser Thematik beschäftigt. Das Wichtigste bei dieser Ausbildung war, dass diese auf der eigenen Drehleiter und auch im eigenen Gemeindegebiet abgehalten wurde. Insgesamt 25 Objekte wurden dabei angefahren, denn nach einer kurzen theoretischen Auffrischung ging es hauptsächlich praktisch ans Werk. Nachdem die Drehleiter auch in die Nachbargemeinden alarmiert wird, wurde teilweise auch dort geübt – zum Beispiel im Kloster Neuhaus, welches baulich eine große Herausforderung für die Drehleitermaschinisten darstellt. Aber auch in Schärding wusste der Spezialausbildner unsere Drehleitermaschinisten zu fordern. mehr lesen…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen