Fachwissen


„PKW mit vermutlich mehreren Insassen nach Unfall im Erlebnisteich in Neustift Innermanzing versunken.“ Tauchdienst übte

N/Am Samstag, den 19.05.2018 fand eine gemeinsame technische Übung mit der Freiwilligen Feuerwehr Neustift-Innermanzing und dem NÖ Feuerwehrtauchdienst statt. Übungsannahme war, dass von der Polizeiinspektion die Meldung erstattet wurde, dass beim Erlebnisteich am Freizeitareal Neustift-Innermanzing Reifenspuren in den Teich münden. Ebenso konnten noch leichte Ölspuren an der Wasseroberfläche wahrgenommen werden.Die Polizeiinspektion verständigte daraufhin über Notruf 122 die Bezirksalarmzentrale St. Pölten. Diese alarmierte die örtlich zuständige Feuerwehr FF-Neustift-Innermanzing (Bezirk St. Pölten, Abschnitt Neulengbach), den Rettungsdienst und die Tauchgruppe West des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes. mehr lesen…

„Nein zur Gewalt gegen Feuerwehrangehörige!“ – DFV-Präsidium lädt Interessierte zu Mitarbeit an Resolution gegen Gewalt ein

Berlin – „Fast jeden Tag werden in Deutschland Feuerwehrangehörige im Einsatz tätlich oder verbal angegriffen und in ihrer Arbeit behindert. Die Zahl der Übergriffe nimmt dabei seit Jahren zu und hat längst ein inakzeptables Maß erreicht. Diesen Zustand finden wir unhaltbar“, erklärt das Präsidium des Deutschen Feuerwehr- verbandes (DFV) in seinem heute veröffentlichten Positionspapier „Unsere Ein- satzkräfte – unsere Sicherheit! Nein zur Gewalt gegen Feuerwehrangehörige“. „Wir werden das Thema zu einem der Schwerpunkte unserer Verbandsarbeit machen, um die Situation für die Feuerwehrangehörigen zu verbessern und dieser gesellschaftlichen Entwicklung entgegenzuwirken: Gewalt geht gar nicht!“, bekräf- tigt DFV-Präsident Hartmut Ziebs.Der Deutsche Feuerwehrverband wird dieses Thema stärker in den Fokus der Politik, der Medien und der Gesellschaft rücken. Hierzu wurden zunächst fünf The-menbereiche identifiziert, zu denen konkrete Maßnahmen ergriffen werden: Prävention, Information, Wertschätzung, Strafverfolgung und Nachsorge. „Die Delegiertenversammlung als unser höchstes Verbandsorgan soll hierzu mit einer Re- solution Stellung beziehen. An der Entwicklung dieses Papiers können sich alle Feuerwehrangehörigen beteiligen – das Thema geht schließlich alle an“, berichtet DFV-Vizepräsident Lars Oschmann.

mehr lesen…

Rettungstechnisches Seminar mit Spineboard und Rettungsboa

Auch heuer hat der Verein Spineboard.at keine Mühen gescheut, ein tagesfüllendes Programm für ihre Kursteilnehmer zusammen zu stellen.
Nach gut durchdachter Theorie am Vormittag stürzten sich die Kursteilnehmer des rettungstechnischen Seminars –ausgetragen am Firmengelände der in Tulln beheimateten Firma Dlouhy GmbH– auf verschiedene Szenarien der Menschenrettung. mehr lesen…

Eisunfall – was tun?

„Trotz der Minusgrade sind die Eisflächen von manchen zugefrorenen Gewässern noch zu dünn; es droht Einbruchgefahr. Auch der Frost der letzten Nächte garantiert nicht, dass die Eisdecke auf Seen oder Flüssen tragfähig ist. Betreten Sie nur Flächen, die freigegeben wurden! Besonders Kinder lassen sich von den glitzernden Eisflächen zu unvorsichtigem Verhalten verleiten“, betont der LFV Schleswig-Holstein in einer Aussendung. Die Tipps gelten natürlichauich füralpenländische Gewässer:

mehr lesen…

Atemschutzübung im Abschnitt3 – Mürzzuschlag

ST/Am 03. November 2017 führte die Feuerwehr Freßnitz die Abschnittsatemschutzübung des Abschnittes 3 durch. Sieben Feuerwehren nahmen mit mehr als 60 Mann an der Übung teil.Ziel der Übung war es, die angeschafften Wärmebildkameras sinnvoll zu verwenden und diese als technische Unterstützung besser kennen zu lernen. Vier im Gebäude versteckten Wärmequellen oder versteckte Übungspuppen mussten in den stark verrauchten Räumen aufgefunden werden. Abschließend konnten sich die Mannschaften im Rüsthaus der Feuerwehr Freßnitz stärken und sich untereinander über die Atemschutzübung austauschen.

mehr lesen…

Brandausbruch im Kaltwalzwerk Mürzzuschlag!

„Brandausbruch im Kaltwalzwerk Mürzzuschlag“: dies war die Annahme am Samstag, 04.11.2017 für die Feuerwehren des Abschnittes 2 des Bereichsfeuerwehrverbandes Mürzzuschlag bei der diesjährigen Abschnittsübung. Insgesamt wurden fünf Schadenslagen abgearbeitet. Im Betriebsgelände der Böhler Bleche GmbH & Co KG Mürzzuschlag kam es zu einem Brand im Kaltwalzwerk und dadurch zu starker Rauchentwicklung in den Hallen. In einem Ölkeller kam es durch Schleif- und Schweißarbeiten zu einem Brand und zwei Mitarbeiter konnten den Keller nicht mehr verlassen.

mehr lesen…

Brand „Gebäude mit Menschenansammlung“ in der Volksschule Puchheim

Attnang-Puchheim: So lautete der Alarmtext bei der Herbstübung am 31.10.2017 der beiden Feuerwehren Attnang und Puchheim. Die Übungsannahme war ein Brand in der Volksschule, welcher durch Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten ausgebrochen ist. Da sich der Brandherd im Bereich des Stiegenhauses im zweiten Obergeschoß befand, kam es zu einer massiven Verrauchung der Fluchtwege.

mehr lesen…

Fleissige FF Diemlach

FF Kapfenberg-Diemlach unterzog sich gemeinsam mit der FF Kapfenberg- Parschlug der Branddienstleistungsprüfung in Bronze, Silber und GoldAm Samstag, dem 28.10.2017, unterzogen sich 3 Gruppen, der FF Kapfenberg-Diemlach, der so genannten Branddienstleistungsprüfung.Die 1. Gruppe stellte sich der Prüfung in Bronze, die 2. Gruppe in Silber und die 3. Gruppe in Gold. Alle Gruppen nahmen mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF-A 2000-200) der FF Kapfenberg-Diemlach, mit der Besatzung 1:6, an der Prüfung teil.

mehr lesen…

Tauchlager 2017 des Burgenländischen Landesfeuerwehrkommandos

Vom 23. bis 28.10.2017 wurde die diesjährige Ausbildungswoche des Tauchdienstes im Rahmen des Tauchlagers 2017 veranstaltet. Als Ausbildungsgelände stellte der Oberösterreichische Landesfeuerwehrverband wieder die Räumlichkeiten in Weyregg am Attersee zur Verfügung, welche durch die hervorragende Lage und Infrastruktur beste Bedingungen für den geplanten Ablauf bieten. Schwerpunk in diesem Jahr waren die beiden Fortbildungskurse „Tauch-I“ und „Tauch-III“, sowie die allgemeine Weiterbildung aller teilnehmenden Einsatztaucher.„Tauch-I“ ist die erste Ausbildungsstufe eines Einsatztauchers, bei dem die Einsatztauchtiefe auf 20 Meter beschränkt ist. mehr lesen…

Realistische Übung

Am Samstag, den 21.10.2017, veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Hirtenberg eine Einsatzübung für die Feuerwehren Hirtenberg und Enzesfeld.  Einerseits wurde das Zusammenarbeiten der beiden Feuerwehren trainiert, andererseits sollten die im Einsatzstehenden jungen Mitglieder im Rahmen der Übung Praxiserfahrungen sammeln.  Unter dem Alarmstichwort „T2 – Verkehrsunfall zwischen 2 Fahrzeugen, mind. eine eingeklemmte Person“, rückten die beiden Wehren gleichzeitig nach dem Funkspruch durch Übungsleiter LM Christian Linsbichler zur Übungsadresse aus.  Nachdem sich der Einsatzleiter des erst eintreffenden Rüstlöschfahrzeuges aus Hirtenberg ein Bild der Lage verschaffte, war relativ schnell klar das die vorhandenen Einsatzkräfte auf der einen Seite den bereits brennenden PKW (ohne Fahrzeuginsassen) zuerst mit einem Atemschutztrupp unter der Hilfe der Schnelleingriffseinrichtung löschen mussten, wobei sie in weiterer Folge durch einen Atemschutztrupp der FF Enzesfeld unter Vornahme eines Schaumrohrers unterstützt wurden.

mehr lesen…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen