Einsätze


Dachstuhlbrand in Bischofshofen

Aus bisher noch ungeklärter Ursache brach auf einer Terrasse im obersten Geschoß eines Mehrparteienhauses ein Brand aus, der sich rasch auf den angrenzenden Dachstuhl und die in Leichtbauweise errichteten Zwischenwände der Dachgeschoßwohnung ausbreitete. Das Feuer konnte nur durch Öffnen der Dachhaut und der Zwischenwände bekämpft werden. Zu Einsatzbeginn konnte bezüglich kurzfristig im Gebäude vermuteter Personen glücklicherweise rasch Entwarnung gegeben werden. Unterstützt wurde die Feuerwehr Bischofshofen durch die FF St. Johann mit einem Löschzug einschließlich Kommandofahrzeug und Leiterbühne. mehr lesen…

Gaweinstal – Wohnungsbrand

18.11.2018 -Am Sonntag, dem 18.11.2018 wurden die Feuerwehren der Marktgemeinde Gaweinstal (Gaweinstal, Schrick, Höbersbrunn, Atzelsdorf, Pellendorf und Martinsdorf) um 5:47 Uhr zu einem Wohnungsbrand in die Kamptal-Siedlung in Gaweinstal gerufen. Beim Eintreffen der Wehren stand die Wohnung bereits in Vollbrand. Der Wohnungsbesitzer war bereits im Freien. Es wurde sofort mit den Evakuierungsmaßnahmen der restlichen Wohnungen begonnen. Gleichzeitig begannen die ersten Atemschutztrupps mit der Löscharbeit. 4 Personen wurden von einem Balkon über eine Leiter gerettet. Auch die beiden Katzen des Wohnungs-eigentümers wurden unversehrt gerettet. Der Wohnungsbesitzer wurde vorsorglich vom Roten-Kreuz ins Landesklinikum Mistelbach gebracht. mehr lesen…

Wohnungsinhaber bei Brand verletzt

In einer Wohnung in der Laimgrubengasse in Wien – Mariahilf wurde am Sonntagvormittag ein Mann bei einem Brand in seiner Wohnung verletzt. Hausbewohner bemerkten einen Brandgeruch und verständigten die Feuerwehr über den Notruf 122.Der Bewohner der Brandwohnung konnte diese noch selbstständig Verlassen, zog sich dabei jedoch Verbrennungen zu und hatte Rauchgase eingeatmet. Bei der Flucht blieb die Türe zur Brandwohnung geöffnet, wodurch Rauch in das Stiegenhaus dringen konnte.Beim Eintreffen der alarmierten Berufsfeuerwehr Wien drang bereits Rauch aus dem straßenseitigen Fenster der Wohnung.

mehr lesen…

Auto stürzt in die Donau

Gegen 12 Uhr kam aus bislang ungeklärter Ursache ein Fahrzeug auf Höhe Straßenkilometer 180 kurz nach der Ortschaft Sarmingstein von der B3 ab und stürzte in die Donau. Das Fahrzeug rutschte über die Uferböschung und kam nach einigen Metern am Uferrand in der Donau zum Stehen. Der Lenker konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Augenzeugen alarmierten sofort die Einsatzkräfte und leisteten erste Hilfe. Eine verletzte Person wurde mit der Rettung in Begleitung mit dem Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert. Insgesamt waren vier Feuerwehren mit mehrere Fahrzeugen sowie einem Boot, Rettung und Polizei am Einsatz beteiligt. Der Verkehr wurde Wechselwiese angehalten. Nach Rund eineinhalb Stunden waren die Aufräumarbeiten abgeschlossen. mehr lesen…

Menschenrettung aus brennender Wohnung

Heute in der Nacht kam es in Wien-Hernals zu einem Wohnungsbrand in einer Erdgeschoßwohnung. Als die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintrafen, schlugen bereits Flammen aus dem Wohnzimmerfenster im Innenhof. Da vermutet wurde, dass ein Mann in der brennenden Wohnung eingeschlossen sei, stieg sofort ein Atemschutztrupp über eine Leiter durch das Fenster in den daneben liegenden Raum ein und begann mit der Personensuche. Parallel dazu wurde der Brand mit zwei Löschleitungen bekämpft. Die Person konnte sehr schnell aufgefunden werden und wurde mit schweren Verbrennungen über das Fenster ins Freie gerettet. Dort wurde der Mann an die Berufsrettung Wien zur notfallmedizinischen Behandlung übergeben.

mehr lesen…

Wohnungsvollbrand

rhdr

Essen-Altenessen-Nord, Tiefbaustraße, 15.11.2018, 20.22 Uhr (ots) – Gestern Abend (15.11.2018) hat es in einem Mehrfamilienhaus an der Tiefbaustraße (Essen-Altenessen-Nord) gebrannt. Alle Zimmer einer Wohnung im zweiten Obergeschoss des sechs-Parteien-Hauses brannten bei Eintreffen der ersten Kräfte in voller Ausdehnung. Flammen schlugen aus den Fenstern und drohten in den Dachstuhl überzugehen, die Wohnungseingangstür war bereits zu großen Teilen weggebrannt. Ein Mann saß auf einer Fensterbank der Brandwohnung, versuchte sich hinab zu hangeln, stürzte dabei aber ab und fiel auf das Heck eines abgestellten Pkw. Der 66-jährige trug durch Sturz und vorherige Brandeinwirkung lebensgefährliche Verletzungen davon. Notarzt und Rettungssanitäter versorgten ihn vor Ort, anschließend erfolgte der Transport in eine Klinik. Die übrigen Bewohner des Hauses hatten sich bereits unverletzt ins Freie gerettet. Sie wurden von Nachbarn betreut. Über eine Drehleiter und im Innenangriff brachten die Feuerwehrleute den Brand unter Kontrolle. Um alle Glutnester zu erreichen, mussten Teile des Mobiliars und eine größere Menge Bücher hinausgeschafft und im Innenhof abgelöscht werden. Bei den Nachlöscharbeiten wurde deutlich, wie intensiv das Feuer gewütet haben muss. Der Putz war von Decken und Wänden geplatzt, Wände zeigten Spannungsrisse. Brandrauch zog auch in den Dachboden des Nachbarhauses, richtete dort aber keinen Schaden an. Zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, unterstützt durch Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren „Altenessen“ und „Mitte“ waren im Einsatz. Durch Löschwasser sind die unter der Brandwohnung liegenden Wohnungen zunächst nicht nutzbar, die Mieter kamen anderweitig unter. Die übrigen Wohnungen wurden kontrolliert, belüftet und sind weiter nutzbar. In der Nacht und heute früh sind Brandnachschauen durchgeführt worden, dabei kam noch einmal, allerdings im Freien, Wasser zum Einsatz. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (MF) mehr lesen…

Brennende Baumaterialien vor einem Wohngebäude i verursachen hohen Sachschaden

Frankfurt am Main (ots) – (rh) Ein Feuer vor einem mehrgeschossigen Wohnhaus in der Hilgengasse in Höchst beschäftigte heute kurz nach Mitternacht (16.11.2018) die Feuerwehr. Aus noch ungeklärter Ursache hatten große Mengen Isoliermaterial, die auf Holzpaletten vor einem eingerüsteten Mehrfamilienhaus gelagert waren, Feuer gefangen. Durch Einsatz von insgesamt drei Strahlrohren konnten die bereits wenige Minuten nach der Alarmierung am Einsatzort eingetroffenen Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Höchst ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude und somit einen weitaus größeren Schaden verhindern. Anschließend mussten insgesamt acht Wohnungen auf eine mögliche Verrauchung kontrolliert und Teile der Dachkonstruktion für Kontrollzwecke geöffnet werden. Verletzt wurde niemand. Der Einsatz, an dem rund 40 Kräfte von der Freiwilligen Feuerwehr Höchst, der Berufsfeuerwehr und dem Rettungsdienst beteiligt waren, konnte gegen 03:15 Uhr beendet werden. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 EUR geschätzt. Die Brandursache ist unbekannt und wird von der Polizei ermittelt. mehr lesen…

Tödlicher Verkehrsunfall durch Crash-Sensoren gemeldet

WALDBURG. Nur durch das Auslösen des Crash-Sensors wurde in der Nacht auf Freitag ein Verkehrsunfall im Bezirk Freistadt entdeckt. Der Verkehrsunfall dürfte sich Donnerstagabend gegen 23:15 Uhr ereignete haben. Ein Fahrzeuglenker war aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und mit seinem BMW in einen Löschteich gestürzt. Das mit eCall ausgestattete Fahrzeuge hat nach dem Unfall eigenständig und quasi in Echtzeit ein Notsignal ausgesendet das an die BMW-Notrufzentrale übermittelt wurde. Diese alarmierte in weiterer Folge die Polizei. mehr lesen…

Bus-Unfall in Traun

Pasching: : Auf der Traunerkreuzung kam es gegen 16.40 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem mit zehn Personen besetzten Reisebus und einem Kleinbus. Laut ersten Informationen wurden zwei Personen schwer Verletzt. Insgesamt soll es fünf Verletzte geben. Zwei Suchhunde mussten von der Feuerwehr mithilfe des hydraulischen Rettungsgerät aus dem Kleinbus gerettet werden. Sie wurden der Tierrettung übergeben. Die Firma Hummer übernahm die Bergung des Reisebusses. Im Bereich der Unfallstelle kam es zu erheblichen Behinderungen. Im Einsatz stehen die Feuerwehren Pasching und Traun, die Polizei sowie ein Großaufgebot vom Roten Kreuz.FF Pasching und FF Traun im Einsatz. mehr lesen…

Spektakulärer Einsatz in 30 km/h Zone – Auto auf Dach

rrem

Am Donnertag, den 15. November 2018 wurden die Feuerwehren Wilhelmsburg-Stadt und St. Pölten-St. Georgen zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person in die Neidhartstrasse in Wilhelmsburg alarmiert. Aus unbekannter Ursache kam es in der beschilderten 30 km/h Zone zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Beide Fahrzeuge kamen durch den Aufprall von der Straße ab und kamen abseits des Straßengrabend zum Stillstand. Die Personen konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien, mussten jedoch mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH St. Pölten abtransportiert werden. mehr lesen…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen