Fahrzeuge


Neu in Saalfelden

FF Saalfelden: neue Drehleiter – neues WLF – absolut interessante Lösungen! Mehr in den nächsten Ausgaben! mehr lesen…

Mulitifunktional…

…. ist das neue Hilfeleistungsfahrzeug (HLF 1 NÖ) der FF Königstetten im Bezirk Tulln. Auf einem Iveco Daily mit Achleitner-Allrad hat Magirus ein äußerst vielseitiges Fahrzeug aufgebaut: Kabine üfr eine Gruppenbesatzung, Aufbau mit vfier Geräteräumen und einer hecksitgien Ladebordwand. In den Geräteräumen findet sich die Pflichtausrüstung inkluisive Einbaupumpe, ziwschen  GR 1 und 2 liegt der 630 Liter fassende Wassertank und der Heckladeraum nimmt zwei Rollcontainer auf. mehr lesen…

Notstromprobe für das Wiener Rathaus

Wien (OTS/RK) – Das reibungslose Funktionieren der wichtigen städtischen Einrichtungen soll auch im Fall eines Stromausfalles gewährleistet sein. Zu diesem Zweck wurde am 6.1.2019 eine Übung mit einer mobilen Notstromversorgung für das Wiener Rathaus durchgeführt.Ein Stromausfall in der heutigen Zeit ist ein großes Problem für viele Bereiche des täglichen Lebens. Gerade in einer Stadt kann so ein Notfall weitreichende Auswirkungen haben. Egal ob es sich um Versorgungseinrichtungen, Spitäler oder Verwaltungseinheiten handelt, es gilt einen längeren Stromausfall, bis zum Extremfall eines Blackout, durch geeignete Maßnahmen so gut wie möglich zu überstehen.

mehr lesen…

FO unterwegs: die erste Reportage 2019…

… führte zur FF Imbach im Kremstal/N. Die FF hat ein interessantes Hilfeleistungsfahrzeug 2 in Dienst gestellt: Iveco-Allrad-Fahrgestell mit Seiwald-Aufbau. Das Fahrzeug besticht durch seine extrem kompakten Abmessungen und seine Wendigkeit. Die Hintergründe erfahren Sie  in einer der nächsten Ausgaben! mehr lesen…

FO unterwegs – FF Rutzing/OÖ

Die FF Rutzing ist eine von drei Feuerwehren in der Gemeinde Hörsching im oberösterreichsichen Zentralraum. In der stark wachsenden Gemeinde kommt für die Kamraden keine Langeweile auf. Das neue RLFA ist besonders gut durchdacht.Mehr in Kürze! mehr lesen…

Löschgruppe Turrach auf Kette

„Heute durften wir der Freiwilligen Feuerwehr Ebene Reichenau, Löschgruppe Turracherhöhe, ihr neues MZFA auf Ford Ranger übergeben! Das Fahrzeug ist im Sommer mit normalen Reifen unterwegs, im Winter bewegt es sich jedoch durch einen Raupenantrieb fort. Des Weiteren verfügt das Fahrzeug über zwei Seilwinden, eine Tragkraftspritze und eine Micro CAFS Anlage“, berichtet Balthassr Nusser vom gleichnamigen -Spezialbetrieb in Feldkirchen. Der Ranger ist universell ausgerüstet und ersetzt ein KLF. Mehr in Kürze. mehr lesen…

Wachstum in der ZIEGLER-Gruppe – Eröffnung des neuen Produktionsstandortes in Kutina (HR)

Im Sommer 2018 hat die ZIEGLER-Gruppe die Produktion im neuen Werk in Kutina (Kroatien) aufgenommen. Bereits im November 2017 hatten die Arbeiten an den Produktionshallen und dem Verwaltungsgebäude begonnen. Dabei wurde unter anderem die komplette Inneneinrichtung der Verwaltung modernisiert und auch ein Informationsmanagement-System integriert. Letzteres dient zur Verbindung bzw. Vernetzung zwischen den beiden Werken in Kutina und dem bereits bestehenden Werk in Zagreb. Die Produktionsbereiche wurden ebenfalls auf die Bedürfnisse der zukünftigen Fertigungsprozesse ausgerichtet und optimiert. Durch umfangreiche Arbeiten im Außenbereich ist ein einheitliches Bild der Gebäude im ZIEGLER -Design entstanden. Durch die Erweiterung vertreten nun über 250 Kolleginnen und Kollegen die ZIEGLER-Gruppe in Kroatien – mehr als 100 davon im neuen Werk in Kutina.

mehr lesen…

Mit Volvo-Nusser zum Einsatz: FF Hainsdorf-Brunnsee

Ganz im Süden der Steiermark … Felder, Auen, Teiche, Schloss, gepflegte Ortschaften. Eine davon ist Hainsdorf-Brunnsee.  Ein ungewöhnliches, aber äußerst durchdachtes Fahrzeug – Volvo mit Nusser-Aufbau – steht seit einigen Wochen im Rüsthaus. FEUErwehrOBJEKTIV hat sich das „HLF 1-LB“ angesehen. Da der Volvo FL 250 nicht nur ein optimales Gewichtsverhältnis und eine starke Motorisierung (250 PS) verspricht, sondern auch eine (um 16 cm) größere Standard-Doppelkabine (eine Grund-Anforderung der FF) ab Werk besitzt, fiel die Entscheidung leicht. Nusser hat drei Sitze mit Pressluftatmer-Halterungen in Fahrtrichtung platziert, gegenüber zwei versetzte Sitze (für die Beinfreiheit) sowie einen „Action Tower“ samt Schreibfläche, etc. Für die neuen 300bar-Dräger-Atemschutzgeräte wurde die Kabine mittels eines „Rucksackes“ verlängert. Auch zwischen dem Fahrer- und Beifahrersitz finden sich eine Konsole mit Laden, dazu Funkgeräte, Beleuchtungsmittel und die Canbus-Steuerung der Fahrzeugelektronik. Der Raum der Kabine, welche auch angenehme Einstiegshöhen aufweist, ist damit optimal genutzt. Dieser gliedert sich in sechs Geräteräume und einen Heckabschluss mit Palfinger-Ladebordwand. Die Feuerlöschpumpe FP 1000 befindet sich im Rahmen hinter der Kabine, gleich daneben der Fireco-Lichtmast. Der Löschwasserbehälter fasst 500 Liter. mehr lesen…

Zurück in die Zukunft: eHLF von Rosenbauer

Das Projekt „Hybrides Elektrolöschfahrzeug für die Berliner Feuerwehr“ (BENE-Förderkennzeichen 1213-B4-N), welches intern kurz als Projekt „eLHF“ (elektrisches Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeug) geführt wird, ist ein durch das Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) gefördertes Vorhaben. Das Programm wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert, wodurch das Projekt „eLHF“ direkt durch Mittel der Europäischen Union unterstützt wird.Das übergeordnete Ziel des Projektes „eLHF“ ist die Beschaffung und die modellhafte Erprobung eines innovativen Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeuges (LHF), das mit einem elektrischen Antrieb für den Fahrbetrieb und für den Betrieb der Löschtechnik ausgestattet werden soll.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen