Verletzter Mitarbeiter nach Schwefelsäureaustritt

Am 11.6. um 06:59 Uhr wurde die Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya und die Schadstoffgruppe des Bezirkes zu einem Schwefelsäureaustritt in einem örtlichen Unternehmen alarmiert. Ersten Meldungen nach gab es einen Verletzten. Ein Mitarbeiter öffnete als Vorbereitung für die Befüllung des Schwefelsäuretanks die Blindabdeckung der Füllleitung im Chemielager des Firmengebäudes. Dabei kam es zum Austritt einer geringen Menge an Schwefelsäure. Der Mitarbeiter wurde von der stark ätzenden Flüssigkeit im Beinbereich kontaminiert und unbestimmten Grades verletzt. Der Mitarbeiter wurde durch Kollegen bei der Dekontamination in der Notdusche unterstützt und zeitgleich der Rettungsdienst verständigt, welcher zusätzlich die Feuerwehrkräfte zum Säureaustritt alarmierte.

(mehr …)

Nach Großeinsatz der Feuerwehr im Prater: Hauptallee wieder freigegeben

ie Wiener Berufsfeuerwehr ist seit halb vier Uhr früh im Prater im Großeinsatz. Ein Vereinslokal eines Sportvereins stand in Vollbrand.

(Wien/OTS/RK) – Nach einem Feuerwehreinsatz ist die Prater Hauptallee jetzt wieder komplett freigegeben. Auch Jesuitenwiese kann ohne Einschränkungen genutzt werden.Die Wiener Berufsfeuerwehr wurde heute, Sonntag, um 3.30 Uhr in der Früh zum Brand im Prater gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Großteil eines zweistöckigen Gebäudes auf einem Sportplatz an der Hauptallee in Brand. Die Feuerwehrleute konnten eine Person aus dem brennenden Gebäude retten.Während des Einsatzes der Wiener Berufsfeuerwehr war die Hauptallee am Vormittag aufgrund der starken Verrauchung zwischen Laternenweg und Kaiserallee bzw. Rotundenallee gesperrt.Die Löscharbeiten mit mehreren Löschleitungen im Inneren des Gebäudes und über Drehleitern dauerten bis in den Vormittag; zu Mittag konnte schließlich von der Einsatzleitung der Feuerwehr „Brand aus“ gegeben werden. Zur Bekämpfung des Brandes mussten die Feuerwehrleute auch das Dach des Gebäudes öffnen. Derzeit finden am Gebäude noch Kontroll- und Sicherungsmaßnahmen statt.Zwischenzeitlich hatte die Feuerwehr Alarmstufe 2 ausgerufen und war mit 17 Fahrzeugen und 70 Feuerwehrleuten im Einsatz.

(mehr …)

BF Wien: Vereinsgebäude in Vollbrand

Die Wiener Berufsfeuerwehr ist seit halb vier Uhr früh im Prater im Großeinsatz. Ein Vereinslokal eines Sportvereins stand in Vollbrand.

(Wien/OTS/RK) – Die Wiener Berufsfeuerwehr ist seit halb vier Uhr früh im Prater im Großeinsatz. Ein Vereinslokal eines Sportvereins stand in Vollbrand. Die Feuerwehrleute retteten eine Person aus dem zweistöckigen Gebäude an der Hauptallee, in dem Vereinsräume und eine Kantine untergebracht sind.Der Feuerwehreinsatz dauert derzeit noch an. „Das Feuer wird mit mehreren Löschleitungen im Inneren des Gebäudes und über drei Drehleitern bekämpft. Außerdem muss das Dach mit speziellem Trenngeräten geöffnet werden“, erklärt Presse und Informationsoffizier der Feuerwehr Lukas Schauer.Für die Dauer des Löscharbeiten ist die Hauptallee für Sportler und Spaziergänger zwischen Laternenweg und Kaiserallee bzw. Rotundenallee gesperrt. Grund ist die starke Verrauchung.Die Feuerwehr ist mit 17 Fahrzeugen und 70 Feuerwehrleuten im Einsatz.

ie Wiener Berufsfeuerwehr ist seit halb vier Uhr früh im Prater im Großeinsatz. Ein Vereinslokal eines Sportvereins stand in Vollbrand.
(mehr …)

Steirisches Feuerwehrmuseum – NEWS

Voller Betrieb im Zentrum für Feuerwehr, Kunst und Kultur in Groß St. Florian. Neben der ständigen Ausstellung zur Geschichte der Feuerwehr und der Fahrzeughalle („von der Kastenspritze über Dampfspritze und Prototypen der 30er Jahre bis zum TLF“) mit etlichen wirklich sehenswerten Exponaten, kommen jetzt auch wieder Sonderausstellungen und Veranstaltungen. Beachtlich der neue Keramik-Florian, dessen Montage ein Tüftlerstück war.

Glück auf & Gut Heil

Aktuell ist eine interessante Schau aus dem Bereichsfeuerwehrverband Leoben zu sehen. Unter dem Titel Glück auf (Bergmannsgruß) und Gut Heil (steirischer Feuerwehrgruß) wird die enge Verbindung der Feuerwehren mit dem Bergbau und den Hüttenwerken der Region gezeigt. Eisenerz, Hieflau oder Radmer und natürlich die obersteirische Metropole Leoben mit der Montanuniversität hatten – schon aus Gründen des Eigenschutzes – großes Interesse am Brandschutz, viele Feuerwehren sind aus Betriebsfeuerwehren oder ähnlichen Einrichtungen hervorgegangen. Die BTF VA Donawitz zählt bis heute zu den größten Einrichtungen dieser Art in ganz Österreich.

Der Besuch des Museums ist abolut empfehlenswert – dafür sollte man unbedingt zwei Stunden einplanen. Die traumhafte Umgebung der Süd- und Weststeiermark bietet viele Möglichkeiten für die Gestaltung des restlichen Tages.

Alle Infos: www.feuerwehrmuseum.at

(mehr …)

Unfallserie im Bezirk Liezen

Gestern Abend ereigneten sich im Bezirk Liezen gleich vier schwere Verkehrsunfälle binnen kürzester Zeit. Bereits am späten Nachmittag – gegen 16 Uhr – kollidierten zwei PKW im Wirtschaftspark Liezen, bei dem die FF Liezen eingesetzt war. Ein Insasse wurde dabei verletzt. Um 21:16 Uhr alarmierte die Bereichsfeuerwehrzentrale „Florian Liezen“ die FF Döllach zu einen Verkehrsunfall, bei dem ein PKW auf der Lassingerstrasse auf dem Dach landete, auch hier kam eine Person zu Schaden. Um 22:10 Uhr Alarm für die FF Liezen: Ein PKW stürzte ca. 150 Meter über die Böschung von der Schoberpaßstraße, der Lenker hatte Glück im Unglück, er konnte noch selbst das Fahrzeug verlassen und erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Den Einsatztag schloss schließlich die FF Pürgg ab, die nach Alarmierung um 22:24 Uhr zu einen Verkehrsunfall mit Personenschaden auf die B145 ausrückte.

(mehr …)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen