Fachtagungs-News 1: Brandschutzbedarf

In 40 Tagen ist es soweit: die 12. Fachtagung von FEUErwehrOBJEKTIV! Ab heute gibt es täglich die wichtigsten Facts und Highlights des Tages. Nr 1.: Der Brandschutzbedarf. Einsatzgebiet, demokrafischer Wandel, neue Gefahrenpotentiale, aber auch: Personalsituation der Feuerwehr und eine zeitgemäße Ausrüstung… Fragen über Fragen. Wir versuchen ein paar Antworten zu geben. Interessiert: jetzt anmelden

(mehr …)

Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen – 1 Toter


Neuerlich ereignet sich im Bezirk Baden ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang und mehreren Verletzten. Am Sonntag 24.Februar 2019 wurde um 05:35 Uhr die Freiwillige Feuerwehr St. Veit a.d. Triesting von der Bezirksalarmzentrale Baden zu einem schweren Verkehrsunfall mit dem Alarmierungstext „mehrere eingeklemmte Personen“ alarmiert.

(mehr …)

Villach-Land: Begeisterung beim Wissenstest

Von der Ersten Löschhilfe, dem Feuerwehrfunk, der Gerätelehre und der Organisation bis hin zur praktischen Handhabung von feuerwehrtechnischen Geräten erstreckt sich die breit gefächerte Ausbildung unserer Jugendlichen. Die Jugendlichen durchlaufen über 5 Jahre eine sehr interessante und an die Jugendlichen angepasste Feuerwehrausbildung, um sich auf den Dienst am Nächsten vorzubereiten

(mehr …)

So löscht die Feuerwehr E-Auto, E-Bike & Co

Sie stecken in der Zahnbürste, im Smartphone und im E-Bike: Lithium-Ionen-Akkus. Die Technologie ist inzwischen so allgegenwärtig, dass jede Feuerwehr früher oder später damit rechnen kann, einen Lithium-Ionen-Brand bekämpfen zu müssen. Leider weit verbreitet ist der Mythos, dass Brände von Lithium-Ionen-Akkus quasi „unlöschbar“ seien.

Brandbekämpfung bei Lithium-Ionen-Akkus (Symbolbild)
(mehr …)

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B319

Fürstenfeld: Am Donnerstagnachmittag kam es auf der B319 im Kreuzungsbereich mit der L207 zu einem Zusammenstoß zweier PKW. Ein Fahrzeug überschlug sich dabei und blieb am Dach liegen, der Lenker war bei Eintreffen der Einsatzkräfte in seinem Fahrzeug eingeschlossen. In Absprache mit der Notärztin wurde eine „achsengerechte“ Rettung über den Kofferraum entschieden und durchgeführt. Der Fahrer konnte rasch durch die Kräfte der Feuerwehren Übersbach und Fürstenfeld gerettet werden und dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben werden.

(mehr …)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen