Sturm über OÖ: 12 Einsätze für die Feuerwehr Wels

29.10.2018 / 22:16 Uhr bis 23:59 Uhr / Gesamteinsatzleiter: Roland WeberIn Summe wurden 5 umgestürzte Bäume von Straßen und parkenden Fahrzeugen mittels Motorkettensägen entfernt sowie 5 Sturmschäden an Gebäuden behoben bzw Gebäudeteile gesichert. Im genannten Zeitraum mussten auch zwei Brandmeldeauslösungen abgearbeitet werden. (mehr …)

Unwettereinsatz Bezirk Liezen

Erste Ausläufer der prognostizierten Unwetter haben vor rund zwei Stunden die ersten Teile des Bezirk Liezen erreicht, zahlreiche Feuerwehren wurden seither mit der Aufarbeitung von Einsätzen nach Elementarereignissen von der Bezirksfeuerwehrzentrale Florian Liezen alarmiert. In Summe betrifft dies bereits 8 Feuerwehren mit 20 Fahrzeugen und 120 Mann und es gehen laufend neue Notrufe bei der Feuerwehr ein. (mehr …)

Fahrzeugüberschlag in Gloggnitz Stadt

Am Sonntagabend (28.10.2018) ereignete sich in Gloggnitz ein spektakulärer Verkehrsunfall. Aus noch unbekannter Ursache kam es im Bereich Lagerhaus zu einem Fahrzeugüberschlag, wobei der Wagen zuvor eine Straßenlaterne rammte und in weiterer Folge zwischen Leitschiene und einem Zaun am Dach zu liegen kam. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Seitens der Feuerwehr Gloggnitz Stadt wurde der Bauhof verständigt, welcherdie Laterne vom Strom trennte. Weiters wurde der Pkw auf die Räder gestellt
und gesichert abgestellt. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendetwerden.

(mehr …)

Hochwasserlage in Kärnten

Klagenfurt (LPD). Im Haus der Sicherheit fand heute, Montag, auf Grund der Hochwassersituation in Kärnten erneut eine Sitzung des Landeskoordinationsausschusses statt. Im Rahmen einer Pressekonferenz im Landesfeuerwehrverband informierten Katastrophenschutzreferent LR Daniel Fellner und Behördenvertreter die Presse über die derzeitige Lage bzw. angedachte Maßnahmen.
Fellner hob hervor, dass der laufende Informationsfluss bzw. die aktuellen Daten und Prognosen für alle Einsatzkräfte wichtig seien, um notwendige Maßnahmen rasch und effizient durchführen zu können. „Wir haben aus dem Hochwasser in Lavamünd im Jahr 2012 gelernt und diesmal frühzeitig und rasch reagiert – es wurde bereits im Vorfeld alles veranlasst, was notwendig ist. Die Absenkungsmaßnahmen entlang der Drau können auf alle Fälle die Schäden verringern“, so Fellner. Er verhehlte jedoch nicht, dass es auf Grund der derzeitigen Prognosen zu Überschwemmungen, Stromausfällen und Straßensperren kommen werde. (mehr …)

Zivilschutzalarm in Lavamünd ausgelöst

BH Wolfsberg: Bevölkerung solle das Radio einschalten, den Anweisungen der Einsatzorganisationen folgen und gefährdete Gebiete meiden. Klagenfurt (LPD). Auf Grund der erwarteten Wetterlage in den Abend- und Nachtstunden wurde heute, Montag, um 15:15 Uhr Zivilschutzalarm über die Landesalarm- und Warnzentrale (LAWZ) in Lavamünd abgesetzt. Der Alarm gelte als Vorwarnung für die ortsansässige Bevölkerung. Georg Fejan, Bezirkshauptmann von Wolfsberg, bittet die Bevölkerung von Lavamünd, das Radio einzuschalten, den Anweisungen der Einsatzorganisationen zu folgen und die gefährdeten Bereiche zu meiden. Derzeit laufe die Evakuierung des Drauspitzes, wovon 65 Personen betroffen seien, so Fejan. Quartiere seien für die Evakuierten vorhanden. (mehr …)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen