Brand Acetylengasflsche in Villach – EKO Cobra im Einsatz

Gegen 09:30 meldete ein Notrufteilnehmer der Feuerwehrleitstelle Villach das es in einer ÖBB Betriebsanlage im Villacher Stadtteil Völkendorf zu einem Brand einer Acetylengasflasche gekommen sei.  Sofort wurde Alarm für die Hauptfeuerwache Villach, die FF Judendorf und die FF Völkendorf ausgelöst.  Als die ersten Kräfte vor Ort eintrafen, stellte man fest, dass ein Acetylen/Sauerstoff Paket aus unbekannter Ursache in Brand geraten war. „Die Werksmitarbeiter konnten das brennende Flaschenbündel bereits vor unserem Eintreffen aus der Halle bringen und mit einem vor Ort befindlichen Wandhydranten die Flammen abschlagen und mit der Kühlung beginnen“, berichtet Einsatzleiter HBI Harald Geissler Kommandant der Hauptfeuerwache Villach.

(mehr …)

Kellerbrand fordert zwei verletzte Personen



Am Sonntag, den 19.09.2021 schrillte kurz nach Mittag in St. Georgen die Sirene – „Kellerbrand in der Herzogstraße“. Umgehend rückte die Feuerwehr St. Pölten-St. Georgen mit den Feuerwehren St. Pölten-Ochsenburg und Wilhelmsburg-Stadt zum Einsatzort aus.Aus unbekannter Ursache begann eine Waschmaschine im Kellerbereich zu brennen. Die Anwohner versuchten den Brand noch mit einem Feuerlöscher einzudämmen und erlitten dabei eine leichte Rauchgasvergiftung. Diese wurden zur Kontrolle in das LKH St. Pölten abtransportiert.

(mehr …)

Großbrand in Mürzzuschlag

Am Montag, 20.09.2021 mussten gleich 7 Feuerwehren (FF Mürzzuschlag, FF Langenwang, BtF Hönigsberg, FF Steinhaus, FF Spital, FF Altenberg und FF Kapellen) um 01.35 Uhr in das Eichhorntal (zwischen Mürzzuschlag und Kapellen) ausrücken. Der Besitzer alarmierte selbst die Einsatzkräfte, als sein Stallgebäude in Flammen stand! Beim Eintreffen der Feuerwehren stand das Wirtschaftsgebäude bereits in Vollbrand! Trotzdem gelang es den Besitzern und der Feuerwehr, die Tiere aus dem Brandbereich zu retten. Die Wasserversorgung wurde durch eine Zubringleitung aus der Mürz hergestellt und mit 6 Tragkraftspritzen zum Brandobjekt gepumpt. Die Einsatzkräfte retteten das Wohnhaus vor den Flammen, das Stallgebäude brannte jedoch nieder. Insgesamt standen 108 Freiwillige Feuerwehr-Einsatzkräfte mit 22 Fahrzeugen, das Rote Kreuz und die Polizei im Einsatz. „Brand aus“ konnte gegen 07:00 Uhr gegeben werden.

(mehr …)

Wohnungsbrand in Krems-Puchhaimgassse

Brand in einem Kremser Mehrmafamilienhaus

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Krems wurden am 18. September zu einem Routineeinsatz in die Puchhaimgasse gerufen, welcher sich bei der Erkundung als Küchenbrand entpuppte. Zwei Personen wurden zur Abklärung durch das Rote Kreuz Krems ins Krankenhaus gebracht.Durch die ursprüngliche Alarmierungsmeldung, dass ein leichter Küchenbrand welcher durch den Bewohner bereits abgelöscht worden sei, die Feuerwehr bitte mit der Wärmebildkamera noch einen Kontrollgang durchführen sollte, rückte nur ein Tanklöschfahrzeug mit der Drehleiter Richtung Einsatzort aus.

(mehr …)

Rotes Kreuz Niederösterreich: Wolfgang Frühwirt neuer Landesrettungskommandant


Mit einem besonderen Festakt auf Schloss Haidenhof in Langenlois fand am Freitag, 17. September 2021, die offizielle Amtsübergabe des Landesrettungskommandos des Roten Kreuzes Niederösterreich statt. Vizepräsident Werner Kraut, der selbst neun Jahre lang als Landesrettungskommandant für den Rettungsdienst zuständig zeichnete, überreichte dem neuen Landesrettungskommandanten Wolfgang Frühwirt in einem symbolischen Akt die Rotkreuz-Fahne des Landesverbandes Niederösterreich.

(mehr …)

Verkehrsunfall mit Todesfolge auf der A2

In den heutigen Morgenstunden des 18. September 2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr Leobersdorf zu einem Verkehrsunfall auf die A2 Südautobahn zwischen Leobersdorf und Wöllersdorf alarmiert. Im Gemeindegebiet Leobersdorf kam es zu dem folgenschweren Verkehrsunfall zwischen zweier Fahrzeuge, bei dem leider eine Frau tödlich verunglückte.Als die Feuerwehr Leobersdorf vor Ort eintraf, fanden sie den verunfallten Wagen der Frau einem Audi auf der Seite liegend im Böschungsbereich der Autobahn vor. Zuvor dürfte der Pkw auch noch gegen einen Baumstamm geschleudert worden sein, als sie nach dem Zusammenstoß mit einem anderen Pkw von der Fahrbahn abkam. Dieser Lenker konnte sein Fahrzeug auf dem Pannenstreifen zum Stillstand bringen. Die Frau wurde im total deformierten Audi eingeklemmt. Leider kam für sie jedoch jede Hilfe zu spät. Der ebenfalls alarmierte Notarzt konnte nur mehr den Tod feststellen. Nach der polizeilichen Freigabe, musste die Feuerwehr Leobersdorf die Frau aus dem Unfallwrack mittels hydraulischen Rettungssatz bergen. Anschließend wurde das Unfallwrack geborgen.  Aufgrund des heftigen Anpralls riss der Motorblock aus dem Fahrzeug.

(mehr …)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen