85 000 bei Interschutz

Nach sechs intensiven Messetagen schließt die INTERSCHUTZ 2022 heute ihre Tore. Aussteller, Besucher, Partner und Veranstalter ziehen ein durchweg positives Fazit. Angesichts der zunehmenden Naturkatastrophen und humanitären Krisen sei es nach sieben Jahren höchste Zeit gewesen, wieder als Branche zusammenzukommen und gemeinsam Strategien für die Zukunft des Bevölkerungsschutzes zu entwickeln. Das zeigt auch der enorme Besucherzuspruch. 85 000 Besucher strömten auf das Messegelände in Hannover.

(mehr …)

DFV: „Gewalt kann alle Einsatzkräfte täglich treffen!“

„Gewalt kann alle Einsatzkräfte täglich treffen! Damit werden wir junge Menschen nicht begeistern, in der Feuerwehr und den Hilfsorganisationen mitzuarbeiten!“, appellierte Karl-Heinz Banse, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), beim Symposium „Gewalt gegen Einsatzkräfte“ in Hannover. Die hochkarätige Fachveranstaltung fand im Rahmen des 29. Deutschen Feuerwehrtages in der niedersächsischen Landeshauptstadt statt.Der niedersächsische Landesinnenminister Boris Pistorius plädierte dafür, die Gesetze konsequent umzusetzen. „Es darf nicht passieren, dass Kräfte, die helfen wollen, angegriffen werden“, sagte er. Denn derartige Angriffe seien auch ein Angriff auf Demokratie und Rechtsstaat. Pistorius forderte alle Betroffenen auf, Anzeige zu erstatten – sowohl bei tätlichen und verbalen Angriffen als auch bei Straftaten im Netz. DFV-Präsident Karl-Heinz Banse, Minister Boris Pistorius und Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay hatten zuvor die „Hannoversche Resolution“ unterzeichnet. Diese verurteilt Beleidigungen, Beschimpfungen und tätliche Angriffe gegen Rettungskräfte und die Polizei: „Wir sind die helfenden Hände – und wir schlagen nicht!“, erklärte dazu DFV-Präsident Karl-Heinz Banse. Die Resolution steht unter https://www.feuerwehrverband.de/kampagnen/keine-gewalt/ online.
 

(mehr …)

Wr. Feuerwehrmuseum: Die „Freiwilligen“

Heute wurde die Ausstellung: über die (ehemaligen) Freiwilligen Feuerwehren der Bundeshauptstadt eröffnet. OBR I. Johannes Högn und Sachgebietsleiter BR Gerald Schimpf, BA freuten sich, dieses Projekt, welches eigentlich für 2019 gweplant war, nun doch realisiert zu haben. Klein aber fein gibt es ausgesuchte Exponate und Fotos der Frewilligen Feuerwehren aurf Wiener Boden zu sehen.

Zum Hintergrund: Die Stadt Wien umfasste Mitte des 19. Jahrhunderts ungefähr die Bezirke 1 – 10 sowie 20. Die auf 1686 zurückgehende Berufsfeuerwehr sorgte für die Gefahrenabwehr. In den Vororten entstanden wie in ganz Österreich nach der Mitte des 19. Jahrhunderts Freiwillige Feuerwehren (zuerst 1865 Pötzleinsdorf und Simmering). Mit der Eingemeindung der heutigen Bezirke 11 – 19 (1892) und 1905 21 und 22. lagen nun 45 teils große und schlagkräfte FF in der Stadt Wien. Diese bildeten dann einen eigene Organisation: „Verband der Freiwilligen Feuerwehren der Reichshaupt- und Residenzstadt Wien“. (Die BTF folgten mit einem heute noch bestehenden eigenen Verband.)

(mehr …)

Bevölkerungsschutz, Feuerwehrrente und Ukrainehilfe – Deutscher Feuerwehrtag mit Wahlen

Hannover – Bevölkerungsschutz, Feuerwehrrente und Ukrainehilfe sind die großen Themen der 69. Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). Diese findet am Samstag, 25. Juni 2022, in Hannover statt. Die Neuausrichtung des Bevölkerungsschutzes ist eines der bestimmenden Themen beim 29. Deutschen Feuerwehrtag, der vom 20. bis 25. Juni 2022 in der niedersächsischen Landeshauptstadt stattfindet.„Wir müssen bessere Wege finden, um ältere Feuerwehrangehörige auch weiterhin in den Wehren zu halten – wie etwa eine Feuerwehrrente“, blickt DFV-Präsident Karl-Heinz Banse auf die Tagung des höchsten Organs des Deutschen Feuerwehrverbandes. Zu diesem Thema war auch Bundesarbeitsminister Hubertus Heil eingeladen, der seine Teilnahme leider aus terminlichen Gründen absagen musste. An seiner Stelle wird Staatssekretär Dr. Rolf Schmachtenberg sprechen. Grußworte werden auch durch Belit Onay, Oberbürgermeister der Stadt Hannover, und Boris Pistorius, MdL, Minister für Inneres und Sport des Landes Niedersachsen, gehalten. Angekündigt hat sich zudem eine hochkarätige Delegation des Staatlichen Dienstes der Ukraine für Notfallsituationen (DSNS). General Serhiy Kruk, oberster Katastrophenschützer und Feuerwehrchef der Ukraine, wird sich an die 168 Delegierte und 60 Gäste wenden. Im Rahmen der Delegiertenversammlung wird die Deutsche Messe AG eine Spende für die „Feuerwehrhilfe Ukraine“ des Deutschen Feuerwehrverbandes übergeben, die in der Summe einem Euro pro Besucher der Weltleitmesse Interschutz entsprechen wird. Die öffentlichen Versicherer verleihen gemeinsam mit dem DFV bei der Delegiertenversammlung den „IF Star“, die Auszeichnung für innovative Schutzkonzepte und Neuentwicklungen bei deutschen Feuerwehren. Außerdem werden die bislang im Rahmen der Aktion „Florians Kruste“ für die Jugendfeuerwehren gesammelten Spendengelder symbolisch übergeben. Im verbandlichen Teil stehen Wahlen zum Präsidium an: Für die Position als Vizepräsident aus dem Bereich Werkfeuerwehr kandidiert der Dr. Frank Kämmer. Für die beiden zu wählenden Positionen als Vizepräsident bzw. Vizepräsidentin aus dem Bereich der Freiwilligen Feuerwehren kandidieren die bisherigen Amtsinhaber Frank Hachemer und Dr. Christoph Weltecke sowie Birgit Kill.

(mehr …)

Interschutz Tag 3

(mehr …)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen