Vorschau für die Ausgabe 1: FF Pullach im Isartal

FEUERwehrOBJEKTIV zu Gast bei einer Feuerwehr im „Speckgürtel“ von München: Spannende Aufgaben und ebenso spannende Lösungsmöglichkeiten. Wie kommen die Bayern zu ausreichend Personal, wie gestalten sie ihre Ausrüstung? Sie werden überrascht sein! Ausgabe 1 ist in der ersten Februar-Woche im Postkasten! Bilder: ELW – DLK 23-12 – TSW-W und TLF 4000.

(mehr …)

Feuerwehr warnt: Dünnes Eis birgt große Gefahr

Berlin – Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) warnt vor dem Betreten nicht freigegebener Eisflächen: „Trotz der aktuellen Minusgrade sind viele Eisflächen zu dünn; es droht Einbruch“, erklärt DFV-Vizepräsident Hermann Schreck. Auch der vielfach in Deutschland herrschende Frost der vergangenen Tage garantiert nicht, dass die Eisdecke auf Seen oder Flüssen tragfähig ist. Besonders Kinder lassen sich vom glitzernden Eis zu unvorsichtigem Verhalten verleiten. „Betreten Sie nur freigegebene Eisflächen!“, mahnt Schreck. Für die Freigabe sind die örtlichen Be- hörden zuständig.

(mehr …)

Gesamtschulung zum Thema „Absturzsicherung“

Rettungs- und Hilfeleistungseinsätze in Höhen und Tiefen gehören zum Aufgabenbereich der Feuerwehr. Durchgeführt werden Menschen- und Tierrettungen sowie technische Hilfeleistungen bei Gefahr in Verzug. Natürlich besteht auch bei der Brandbekämpfung oftmals die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Einsatzkräfte in absturzgefährdete Bereiche begeben müssen, wo eine Sicherung gegen Absturz unbedingt erforderlich ist. Hierbei kann es vorkommen, dass die herkömmliche Ausrüstung (Rettungsleine, Feuerwehrgurt) nicht eingesetzt werden kann, weil die Einsatzgrenze ansonsten überschritten wird. Hier sind besondere Einsatzmittel und Verfahren erforderlich, welche regelmäßig beübt und trainiert werden müssen. (mehr …)

Unfall mit zwei Verletzten im Frühverkehr

In den Morgenstunden des 23. Jänner kam es auf der L2090 zu einem Verkehrsunfall. Zwei Pkws waren aus unbekannter Ursache zusammen gestoßen und anschließend in den Straßengraben gerutscht. Eines der Fahrzeuge landete dabei auf dem Dach. Die beiden Lenker wurden unbestimmten Grades verletzt. Als erstes war die FF Judenau vor Ort, welche zu einem Verkehrsunfall auf die Bundestraße 19 alarmiert wurde und dann gemeinsam mit den Rettungskräften den Unfallort auf der L2090, Höhe Atzelsdorf, vorfinden konnte. Da es sich um den Einsatzbereich der FF Michelhausen handelte, wurde diese umgehend nachalarmiert. Nachdem die Verletzten versorgt und von der Rettung ins Krankenhaus gebracht wurden, bargen die Feuerwehren gemeinsam die Unfallfahrzeuge. Unfallursache unbekannt. (mehr …)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen