Rotes Kreuz: Hilfe für Indonesien

Wien/OTS/Rotes Kreuz) – Das Ausmaß des Tsunamis und des Erdbebens auf der indonesischen Insel Sulawesi ist noch nicht absehbar. Mehr als 1,5 Millionen Menschen sind betroffen, hunderte Häuser wurden zerstört, die Infrastruktur stark beschädigt. Die Stromversorgung und die Kommunikation wurden unterbrochen.Das Indonesische Rote Kreuz ist seit Beginn der Katastrophen im Einsatz. „Das Wichtigste sind jetzt Such- und Rettungsaktionen, denn in den ersten 48 Stunden ist die Chance Überlebende zu finden noch gut. Danach sinkt sie dramatisch“, sagt Walter Hajek, Leiter der Internationalen Zusammenarbeit des Österreichischen Roten Kreuzes. (mehr …)

LKW geriet während der Fahrt in Brand

Eine meterhohe Rauchsäule stieg am 28. September in Knittelfeld auf. Grund dafür war ein LKW Brand auf der L553. Aus nicht näher bekannten Umständen geriet ein in Richtung St. Margarethen fahrender Holzhäcksel LKW gegen 14:45 in Brand.  Geistesgegenwärtig reagierte der Fahrer, der bis zum Eintreffen Feuerwehr mittels sechs Feuerlöscher die Flammen im hinteren Teil des LKW in Schach hielt. Wenige Minuten nach der Alarmierung übernahmen die 15 Männer der Feuerwehr Knittelfeld die Löscharbeiten. (mehr …)

Tödlicher Verkehrsunfall bei Dürnrohr

N/Auf der L115 zwischen Moosbierbaum und Dürnrohr war ein 34 Jähriger Lenker unterwegs. Aus unbekannter Ursache krachte der Staatsbürger aus Bosnien-Herzegowina der im Bezirk Tulln wohnhaft ist frontal gegen einen Baum. Ein zufällig vorbeifahrender Rettungswagen entdeckte den Unfall gegen vier Uhr früh und setzte die rettungskette in Gang. Feuerwehr und Notarzt waren rasch zur Stelle. Aber der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Unfallopfers feststellen. Die Feuerwehr baute das technische Rettungsgerät auf. Man konnte aber schließlich das Opfer ohne technische Hilfsmittel bergen. (mehr …)

Brandmelder verhindert einen Zimmerbrand

Die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf wurde am 28. September 2018 um 8:32 Uhr zu einem TUS-Alarm in die Gabrielerstraße alarmiert. Grundsätzlich ein Routineeinsatz für die Feuerwehr. Jedoch wurde dem Einsatzleiter bei der Ankunft am Einsatzort mitgeteilt, dass es zu einem Brandausbruch im 3. Obergeschoss gekommen ist. Der bereits ausgerüstete Atemschutztrupp begab sich umgehend zur Lageerkundung in das betroffene Zimmer. Vor Ort wurde festgestellt, dass eine umgefallene Kerze mehrere Möbelstücke in Brand gesetzt hat. Durch die automatische Brandmeldeanlage und die vorbildhafte Reaktion der Brandschutzbeauftragten, konnte eine Brandausbreitung zum Glück verhindert werden. Die verkohlten Gegenstände wurden mittels Wärmebildkamera kontrolliert und zur Sicherheit ins Freie gebracht. Inzwischen wurde ein Hochleistungslüfter in Stellung gebracht, um die giftigen Rauchgase aus den Räumlichkeiten zu beseitigen. Nach über einer Stunde war der Einsatz beendet und die ehrenamtlichen Kräfte konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. (mehr …)

B 4 Dachstuhlbrand in Dietmanns

N/Am 25. September 2018 wurde die Feuerwehr Groß-Siegharts-Stadt um 18,48 Uhr von der Landeswarnzentrale mit Sirene, Pager und Alarm SMS „B 3 Dachstuhlbrand in Dietmanns“ zu diesem Einsatz gerufen. Kurz nach der Alarmierung konnte die Feuerwehr Gross Siegharts Stadt mit 3 Fahrzeugen und 20 Mitgliedern zur Einstzadresse ausrücken. (mehr …)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen