Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes (vfdb): Erstmals virtuelle Jahresfachtagung

von | Mai 12, 2021 | News, Wissen & Ausbildung | 0 Kommentare

DI Aschenbrenner

Der 67. Kongress, der ursprünglich im westfälischen Münster geplant war, fand wegen der Corona-Pandemie virtuell statt. 212 Teilnehmer konnten an 49 Vorträgen teilnehmen! Das Programm und die Inhalte der renommierten Veranstaltung reichten von Lehren aus der Pandemie bis zu Herausforderungen der Zukunft, innovativen Technologien und bis zu komplett neuen Herangehensweisen in der Gefahrenabwehr,Der Präsident der vfdb, Dirk Aschenbrenner, hat eine Bündelung der Aktivitäten aller Akteure gefordert, die sich für die Weiterentwicklung und Verbesserung von Schutz, Rettung und Sicherheit einsetzen. „Als Vision könnte ein Zentrum dienen, das innovative Grundlagenforschung, transdisziplinäre Anwendungsforschung und Transfer eng verbindet“.

Besonders wichtig erscheint der vfdb das „Zusammenbringen“ der Praxis mit wissenschaftlichen Erkenntnissen für eine Bündelung des Wissens. Die Hilfsorganisationen sollen vermehrt auch als Innovationsträger und Ideenbringer auftreten. Gerade die Pandemie hat gezeigt, dass man auch viel in die Vorbereitung investieren muss. „Was nicht passieren darf, ist ein kurzfristiger Hype, der rasch wieder verflacht, so wie es etwa nach der Waldbrandkatastrophe in Niedersachsen 1975 passiert ist. Einige Jahre war Vegetationsbrand das Thema – und ist dann wieder mehr und mehr in den Hintergrund gedrängt worden.“

Dr. Hofmann-Böllinghaus

Vizepräsidentin Dr. Anja Hofmann-Böllinghaus: „ Entscheidend ist zweifellos auch die Digitalisierung, welche vermehrt Niederschlag in der Ausbildung, aber letztendlich auch in der Brandschutzbedarfsplanung finden muss. Dazu zählt zweifellos auch das Thema Robotik.“

„Umfassende Zahlen, Daten, Fakten helfen  uns in der Argumentation auch gegenüber Politik und Verwaltung, um auch die finanzielle Basis für die Weiterentwicklung der Hilfsorganisationen sicherzustellen“, so Aschenbrenner abschließend, Über die vfdb:

Die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. (vfdb) versteht sich als das deutsche Expertennetzwerk für Schutz, Rettung und Sicherheit. Sie zählt mehr als 3.000 Mitglieder. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist die Förderung der wissenschaftlichen und technischen Weiterentwicklung der Gefahrenabwehr. Das gilt für den Brandschutz ebenso wie für die technische Hilfeleistung, den Umweltschutz, den Rettungsdienst und den Katastrophenschutz. Die vfdb bietet fachliche Unterstützung und ein breites, professionelles Netzwerk. Anwender wie die Feuerwehren und die Hilfsorganisationen sind mit wissenschaftlichen Institutionen und Leistungserbringern aus der Industrie und dem Dienstleistungssektor vereint.

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen