BAD LEONFELDEN (16.03.2019) Die diesjährige Bezirks-Strahlenschutzübung wurde in Bad Leonfelden abgehalten. Über 30 Einsatzkräfteübten am Gelände der Druckerei in Bad Leonfelden einen Verkehrsunfall, bei dem radioaktive Versandstücke aus dem Fahrzeug gelangten.

Das Szenario wurde von der Feuerwehr Bad Leonfelden ausgearbeitet und gemeinsam mit den Feuerwehren Mühldorf, Gallneukirchen, Schenkenfelden, Stiftung und Weigetschlag abgearbeitet.

Insgesamt waren 4 Spürtrupps im Einsatz, um die Strahlenquelle zu lokalisieren und in weiterer Folge gesichert.

Bei der anschließenden Übungsnachbesprechung zeigten sich Bezirks-Feuerwehrkommandant  Johannes Enzenhofer sowie die Abschnitts-Feuerwehrkommandanten  Karlheinz Pillinger und  Kurt Reiter  von der professionellen Arbeit der Einsatzkräfte begeistert.

Wertvolle Tipps kamen auch von Markus Mayr von Landes-Feuerwehrverband, welcher die Kameradinnen und Kameraden bei der Übung unterstützte.

Ein besonderer Dank gilt den Kameraden Michael Hettrich Keller, Thomas Schwarz und Johannes Kaimbacher, welche für die Ausarbeitung der Übung verantwortlich waren.

Fotos: Sebastian Denkmayr— 

Mit freundlichen Gruß

Herbert Denkmayr

— 
Hauptamtswalter für Öffentlichkeitsarbeit und Presse
Herbert Denkmayr
Leiter der Pressestelle im Bezirk UU

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen