OÖ/Es gibt manche Objekte, die für die Einsatzkräfte besondere Herausforderungen darstellen – erschwerend können z. B. die Lage, die Art des Bauwerks oder auch der Verwendungszweck sein. Ein solch besonderes Objekt ist der neu errichtete Baumwipfelpfad am Gipfel des Grünberges. Um hier einen ersten Eindruck von den Bedingungen im Einsatzfall zu haben, fand vor Kurzem eine gemeinsame Übung von Rotem Kreuz und Feuerwehr statt.Angenommen wurde ein Brandausbruch am 39 m hohen Turm mit mehreren verletzten Personen. Die „Alarmierung“ erfolgte durch Mitarbeiter des Betriebes. Die Freiwilligen Feuerwehren Gmunden und Gschwandt rückten gemeinsam dem Roten Kreuzes auf den Grünberg aus.

Knapp 30 Minuten später erreichten die ersten Einsatzfahrzeuge den Gipfel und begannen mit der Erkundung und Beurteilung der Lage – der Brand war auf der obersten Ebene des Turms ausgebrochen, die Verletzten waren auf dem rund 800 Meter langen Weg nach oben verteilt. Nach einer kurzen Lagebesprechung begannen die Einsatzkräfte mit der Personenrettung und Brandbekämpfung. Unter schwerem Atemschutz bereiteten die Kameraden den Löschangriff vor, weitere Trupps kümmerten sich um die Rettung der verletzten Besucher. Um die Versorgung mit Löschwasser sicherzustellen, wurde eine Zubringleitung vom 100m³ großen Behälter der Seilbahn – Bergstation hergestellt. Nach rund einer Stunde konnten alle Ziele der Übung erreicht werden, eine Nachbesprechung sicherte den Erfahrungsaustausch zwischen dem Personal und den Einsatzkräften.

 

Herbert Haringer

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen