Hilfe kennt keine Grenzen

von | Feb 13, 2020 | Einsätze, Uncategorized | 0 Kommentare

München, 12. Februar 2020, 10.36 Uhr;
Heute Vormittag erreichte die Integrierte Leitstelle (ILS) ein Anruf aus München, dass ein kleines Kind am Gardasee in Italien Hilfe benötigt.
Eine Familie aus München ist im Urlaub am Gardasee. Plötzlich kollabierte das siebenjährige Kind und war nicht mehr ansprechbar. Die Mutter wählte den Notruf,allerdings gelang es ihr nicht den Kollegen aus der italienischen Leitstelle mitzuteilen was geschehen ist. Sie rief schließlich nach kurzer Zeit ihre Schwester in München an und schilderte ihr was passiert war. Sie wählte die 112 und erklärte dem Mitarbeiter in der ILS München was passiert war. Im Anschluss verständigte der Kollege die Leitstelle in Bozen, da hier eine enge Zusammenarbeit besteht. Der Kollege aus Bozen verständigte wiederum die für den Bereich zuständige Leitstelle in Verona, die umgehend einen Rettungswagen zum Einsatzort schickte. Das Kind kam mit dem Rettungswagen in eine Klinik und ist wieder ansprechbar.



Internet: www.feuerwehr-muenchen.de

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen