Wie schon vergangenes Wochenende wo 142 Feuerwehrmänner ein Wirtschaftsgebäude samt Wohnhaus in der Gemeinde Gaal vor den Flammen retten konnten, gelang dies abermals in der Glein. 52 Mann der Feuerwehren Glein, Rachau, St. Margarethen und Knittelfeld rückten am 9. September um 19:21 Uhr zu einem Wohnhausbrand in die St. Margarethner Gemeinde, im Ortsteil Glein, aus.

Trotz des langen Zufahrtsweges auf rund 1.300 Meter Seehöhe gelang es den Einsatzkräften, den Brand, der  bereits vom Erdgeschoß über die Zwischendecke in den ersten Stock vorgedrungen war, rasch einzudämmen, schildert Einsatzleiter Hauptbrandinspektor Georg Haberleitner. Um an den Brandherd heranzukommen musste die Zwischendecke unter schwerem Atemschutz mit einer Motorsäge geöffnet werden. Zeitgleich wurde die Wasserversorgung von einem nahe gelegenen Teich sichergestellt so Haberleitner weiter. Die Lösch- und Aufräumungsarbeiten dauerten bis in die Nachtstunden an.

Fotos: Thomas Zeiler

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen