Unfall auf der Hernalser Hauptstraße

von | Okt 11, 2020 | Einsätze | 0 Kommentare

Eine schwerverletzte Frau wird nach einem Verkehrsunfall am frühen Samstagabend von der Berufsfeuerwehr Wien mittels hydraulischem
Rettungsgerät aus ihrem Pkw befreit. Nach einem Zusammenstoß zweier Pkw wurde eines der Fahrzeuge gegen eine
Straßenbahn geschleudert und kam anschließend im Kreuzungsbereich zum Stillstand. In diesem Fahrzeug befanden sich zwei Erwachsene und ein Kleinkind, wobei die Beifahrerin durch den Aufprall im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Die anderen beiden Insassen dieses Fahrzeuges und die beiden Insassen des zweiten, am Unfall beteiligten Pkws befanden sich beim Eintreffen der Feuerwehr nicht
mehr in den Fahrzeugen.


Von der Berufsfeuerwehr Wien wurde umgehend die Unfallstelle abgesichert und
ein Brandschutz aufgebaut. Bei der zeitgleich durchgeführten Rettung der
eingeklemmten Frau mussten mehrere hydraulische Rettungsgeräte eingesetzt
werden um eine möglichst schonende und schnelle Befreiung sicherzustellen.
Die Schwerverletzte wurde zur notfallmedizinischen Versorgung an die
Berufsrettung Wien übergeben. Alle drei Insassen des stark deformierten
Fahrzeuges, unter ihnen auch ein Kleinkind, wurden hospitalisiert.
In der Straßenbahn wurde bei dem Vorfall niemand verletzt. Im Anschluss an die
Menschrettung führte die Berufsfeuerwehr Wien die Fahrzeugbergung durch.



Brandkommissär Ing. Jürgen Figerl

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen