OÖ, 16. März 06:19 Uhr: Der Wetterprognose nach hätte es ein frühlingshaft warmes Wochenende werden sollen. Doch der Samstag kam ganz anders. Sturm und Starkregen die ganze Nacht über bis in die Nachmittagsstunden hinaus bescherten uns mehrere Einsätze. Bereits um 06:19 Uhr schlugen Pager und Handy an – ein Baum war aus einem Garten auf die Straße gestürzt und blockierte die Hanriederstraße im Stadtzentrum.

Die Kameraden rückten mit dem Rüstlöschfahrzeug und der Motorsäge aus, sperrten die Straße für den Verkehr und beseitigten den Baum. Einige Kameraden hielten sich noch in Bereitschaft im Feuerwehrhaus auf, als bald die nächsten Alarmierungen und Anforderungen eintrafen.

Um 07:12 Uhr mussten wir mit der Drehleiter in die Siedlungsstraße ausrücken, ein Dach eines Hauses war undicht geworden, Wasser trat in das Haus ein. Die Einsatzkräfte errichteten eine provisorische Abdichtung mit Planen und Sandsäcken, welche in den Vormittagsstunden nochmalig verbessert werden musste, weil der Regen nicht nachlies. 

In einer Wohnhausanlage in der Fadingerstraße stand den Bewohnern das Wasser zwar noch nicht bis zum Hals, jedoch in allen Kellerabteilen, Liftschacht, Heizraum und Vorraum stand das Wasser einige Zentimeter hoch. Nach längerer Suche mussten wir feststellen, dass aus einem unterirdischen Verbindungsgang zwischen Stiegenhaus und Tiefgarage das Wasser wie aus einer Quelle zentimeterdick heraussprudelte. Mit Tauchpumpen und Nassauger saugten wir den Großteil des Wassers ab – jedoch konnte der Zufluss nicht gestoppt werden – weil das Wasser unterirdisch in das Gebäude weiter gedrückt wird. Mit Sandsäcken versuchten wir den Wasserlauf zu regeln und in den Liftschacht umzuleiten, wo eine Tauchpumpe vermutlich den ganzen Tag über das Wasser immer wieder herauspumpen wird.

Auch in einem Gebäude in der Krankenhausstraße trat das Wasser in den Keller ein. Die Besatzung des Kleinlöschfahrzeuges verblieb in der Fadingerstraße, die Mannschaft des Tanklöschfahrzeuges rückte in die Krankenhausstraße ab. Mit Nassauger konnte auch dort das Wasser aus dem Keller gesaugt werden.

In der Linzer Straße drohte ein Reklameschild wegen dem Sturm auf die Straße zu stürzen. Dieses hing nur mehr am Stromkabel fest. Die ausgerückten Kameraden sperrten kurzfristig die Straße, brachten die Drehleiter in Stellung und konnten die Reklametafel abklemmen.

Alle Einsätze konnten bis in die Mittagsstunden abgearbeitet werden, das versprochene Frühlingswetter lässt aber noch weiter auf sich warten.

Amtswalter

David Höllwirth

E-Mail: schriftfuehrer@ff-rohrbach.atwww.ff-rohrbach.at

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen