Spatenstich für die neue Bezirks-Feuerwehreinsatzzentrale

von | Apr 1, 2021 | Uncategorized | 0 Kommentare

Am 31.3. fand nach langen Vorbereitungsarbeiten der offizielle Spatenstich zum Neubau der Bezirks-Feuerwehreinsatzzentrale, in dem auch der Stützpunkt der Bergrettung Liezen untergebracht ist, statt. Pandemie-bedingt in sehr kleinem Rahmen und unter Einhaltung strenger, hygienischer Bestimmungen, deshalb auch unter Ausschluss der Öffentlichkeit und unserer Medienpartner. TeilnehmerInnen am Spatenstich: LAbg. Bgm. Armin Forstner, MPA, LAbg. Michaela Grubesa, OBR Dir. Heinz Hartl, BR Reinhold Binder, ÖBRD-Ortsstellenleiter Martin Vasold, Bgm.in Roswitha Glashüttner und Bauleiter Christian Danner (übrigens auch Kommandant der FF Palfau) mit Polier Klaus Brandl. Der Baubeginn im April wurde bereits festgelegt und erfolgt je nach günstiger Wetterlage. 

Die politischen Mandatare LAbg. Bgm. Armin Forstner, MPA (auch in seiner Funktion als stv. Vorsitzender des RML) und LAbg. Michaela Grubesa hoben die Bedeutung des Bereichsfeuerwehrkommandos Liezen am Standort in Liezen besonders hervor und beglückwünschten sich gegenseitig zum gelungenen Schulterschluss zur Realisierung dieses Projekts.

Liezens Bürgermeisterin Roswitha Glashüttner: „Mit dem heutigen Tag geht ein weiterer Meilenstein, der die Bezirkshauptstadt Liezen als Standort für Einsatzorganisationen etabliert, in Realisieren. Mit dem Neubau für den Bereichsfeuerwehrverband und die Bergrettung direkt neben dem Rotkreuz Stützpunkt entsteht ein Kompetenzzentrum, das für eine noch bessere Versorgung aller Bürgerinnen und Bürger sorgen wird. Solche Zusammenschlüsse schaffen eine absolut neue Einsatzqualität“.

Bereichsfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Dir. Hartl freut sich besonders, dass von diesem Projekt auch die regionale Wirtschaft profitiert: „Das Zusammenspiel der Fördergeber, der Stadtgemeinde Liezen, der Bergrettung Liezen und aller beteiligten Unternehmen ist erfolgsorientiert, zielstrebig und sehr kameradschaftlich“, ergänzt Bereichsfeuerwehrkommandant Hartl. Besonders erfreulich ist, dass trotz der herausfordernden Zeiten dieses Projekt im vorgegebenen Zeitplan liegt und der fixierte Kostenrahmen eingehalten werden kann.

Martin Vasold, Ortsstellenleiter der Bergrettung Liezen: 
„Ich danke allen Institutionen die es ermöglichen, dass wir als Bergrettung Liezen eine neue Heimat gemeinsam mit dem Bereichsfeuerwehrverband Liezen bekommen. Derzeit lagern unsere 38 Bergretterinnen und Bergretter ihre Ausrüstung und Einsatzbekleidung in ihren Privat-PKWs um bei einer Alarmierung keine Zeit zu verlieren. Das entspricht nicht mehr dem Standard und ist darüber hinaus auch aufgrund der stetig steigenden Herausforderungen im alpinen Rettungswesen nicht praktikabel. Der Neubau dieser Einsatzzentrale ist eine absolute Notwendigkeit.“MIT DER BITTE UM BERICHTERSTATTUNG

HBI d.V. Christoph Schlüßlmayr
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit



presse.601@bfvli.steiermark.at
www.bfvli.steiermark.at
www.facebook.com/BFVLI

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen