Sicherer Stromeinsatz

von | Okt 3, 2018 | News, Wissen & Ausbildung | 0 Kommentare

Die Austrian Power Grid AG (APG) rüstet ihre Masten mit QR-Codes als schnelles und unkompliziertes Sicherheitstool auf: Einsätze im Bereich von Hochspannungs-Freileitungen stellen die beteiligten Einsatzkräfte immer vor besondere Herausforderungen. Wichtigste Maßnahme ist die Abschaltung der betroffenen Leitung, um ein gefahrloses Arbeiten zu ermöglichen. Der Netzbetreiber Austrian Power Grid AG hat nun ein neues Sicherheitstool geschaffen: Alle 12.000 Masten im Netz der APG sind seit Sommer 2018 auf den bekannten Mastnummerntafeln mit QR-Codes ausgestattet. Damit wird ein neuer Sicherheitsstandard geschaffen, der die Arbeit aller Blaulichtorganisationen bei Störfällen an oder in Zusammenhang mit Höchstspannungsleitungen erleichtern soll.

Ein Klick aufs Smartphone

Der QR-Code kann mittels Scanner oder einfach mit der Kamera von IOS oder Android Smartphones abgelesen werden. Dadurch öffnet sich sofort die entsprechende Seite. Im Falle eines Notfalles drückt man hier auf „Notfallmeldung“ und es beginnt die Informationskette automatisiert zu laufen. Der Melder muss nicht mehr beim Mast verbleiben, um die Informationen auf der Masttafel weiterzugeben, sondern kann zum Einsatzort zurückkehren.

Nach Auslösen der Nofallmeldung wird der Melder telefonisch direkt mit dem Sicherheitszentrum verbunden. Parallel zum Telefongespräch werden alle Infos zum Einsatzort (Koordinaten des Masten, Leitungsdaten etc.) an das Sicherheitszentrum gesendet. Fehlerquellen bei der Übermittlung können so weitgehend ausgeschlossen werden, der Mast ist eindeutig zuordenbar.

Weitere Funktionen

Das System beinhaltet nicht nur die Meldung eines Notfalles. Direkt unter der Notfallmeldung findet man das Merkblatt mit den einzuhaltenden Sicherheitsabständen im Bereich stromführender Anlagen. Diese Merkblätter werden laufend ergänzt und auf die jeweilige Einsatzorganisation abgestimmt. Weiters kann man über ein Bedienfeld eine Nachricht oder ein Bild zur Meldung an die Sicherheitszentrale senden. Etwa, welche Seite des Mastes von einem Problem betroffen ist. Man bekommt zudem sofort alle Standortinfos über Google Maps und einen Link zum Verschicken, was etwa für nachrückende Kräfte von Vorteil ist. Diese Funktion lässt sich auch nützen, wenn man abseits eines Stromunfalls seinen Standort in der Nähe eines Strommasten weitergeben will. Zusätzlich gibt es auf der Seite auch Informationen für Anrainer, etwa für die Bauplanung sowie Weiterführendes zum Unternehmen Austrian Power Grid.
Die altbekannten Mastnummern, Leitungsnummern sowie eine Notfall-Telefonnummer bleiben auf den Tafeln erhalten. Eine Notfallmeldung ist also weiterhin auch ohne Smartphone und Internetanbindung möglich. Derzeit werden alle Tafeln mit den QR-Codes als Aufkleber ergänzt. Neue Masttafeln werden gleich direkt damit bedruckt.

Demo-Version

Unter diesem QR-Code kommt man zu einer Demoversion, mit der man die neuen Funktionen problemlos testen kann. Verbesserungsvorschläge oder Ergänzungen werden vom Projektverantwortlichen Stevica Rakic von APG gerne entgegengenommen: Kontakt: stevica.rakic@apg.at

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen