Am 13.02.2020 kurz nach 09:00 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Hollabrunn und Göllersdorf zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Schnellstraße S3 (zwischen Abfahrt Hollabrunn Süd bzw. Nord).Nur wenige Minuten nach dem Alarm waren bereits die ersten Feuerwehrkräfte vor Ort. Einsatzleiter Markus Pfeiffer von der Feuerwehr Hollabrunn bot sich ein schreckliches Szenario. 2 LKW sind kollidiert und haben in weiterer Folge 4 PKWs in den Unfall verwickelt. 2 Personen waren noch eingeklemmt in Ihren Fahrzeugen, 2 weitere Personen leicht verletzt, eine Person wurde bereits durch andere Fahrzeuglenker befreit. 


Einsatzleiter Markus Pfeiffer teilte die rasch eingetroffenen Feuerwehrkräfte auf die verschiedenen Unfallstellen zu. Gleichzeitig wurde die Personen aus dem PKW und LKW mit hydraulischem Werkzeug aus den stark verformten Fahrzeugen befreit. Für die Rettung des LKW-Lenkers musste eine Rettungsplattform aufgebaut werden um den Höhenunterschied zu überwinden. 
Alle Verletzten wurden durch Notärzte und durch das Rote Kreuz betreut. Im Einsatz standen auch 2 Rettungshubschrauber aus Krems und Wien sowie mehrere Fahrzeuge des Roten Kreuzes und der Polizei.  
Die fast 30 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren sind aktuell noch immer im Einsatz. Aktuell wird die Ladung des LKWs umgeladen, dazu wurden zwei weitere Feuerwehren alarmiert. Danach kann mit der Bergung der LKWs begonnen werden. Die Schnellstraße 3 bleibt noch für wenige Stunden gesperrt.

Wolfgang Thürr

www.feuerwehren-hl.at

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen