Schwerer Unfall in Wien XXIII

von | Dez 23, 2020 | Einsätze | 0 Kommentare

Bei einem schweren Autounfall in der Nacht in der Liesinger Kolbegasse wurden zwei der vier Insassen schwer verletzt. Das Fahrzeug war aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, riss einen Stahlträger aus der Verankerung und touchierte einen Baum. Die Feuerwehrleute mussten hydraulisches Werkzeug einsetzen, um eine eingeklemmte Person aus dem Autowrack zu befreien.


Durch den Aufprall wurde eine junge Frau aus dem Auto geschleudert und blieb auf der Straße
schwer verletzt liegen. Zwei weitere Insassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, eine
Person war im Bereich des Fußes im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehrleute bauten
standardmäßig einen Brandschutz auf und vergrößerten mit hydraulischen Rettungsgeräten den
stark deformierten Beifahrerbereich. So konnte die verletzte Person aus dem Fahrzeug befreit und
von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt werden, wie auch die anderen Verletzten.
Zwei Personen wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in Krankenhäuser gebracht.
Die Feuerwehrleute stellten das Autowrack gesichert am Straßenrand ab, verstreute Wrackteile
wurden eingesammelt und in dem zerstörten Fahrzeug abgelegt. Während des Einsatzes war die
Kolbegasse gesperrt. Die Unfallursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Oberbrandrat Ing. Christian Feiler

Internet: www.feuerwehr.wien.at

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen