Schwerer Forstunfall im schwierigen Gelände endete tödlich

von | Feb 4, 2022 | Einsätze | 0 Kommentare

Am Freitag, dem 4. Februar 2022, wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Stefan ob Leoben mit dem Alarmstichwort „T11-Menschenrettung“ zu einen Forstunfall in den Aichberggraben (Lichtensteinerberg) alarmiert. Ein Forstarbeiter war mit einem schweren Bagger der einen Harvesterkopf angebaut hatte im steilen Gelände abgestürzt und wurde dabei unter der Arbeitsmaschine eingeklemmt. Arbeitskollegen bemerkten den Unfall und alarmierten umgehend die Einsatzkräfte. Für die Einsatzkräfte gestaltete sich die Anfahrt etwas schwierig, da der genaue Unfallort im weitläufigen Gelände nicht sofort klar war. Beim Eintreffen der Feuerwehr St. Stefan am Einsatzort war bereits das Notfallteam des Christophorus C17 beim Schwerverletzten. Leider kam für den Forstarbeiter jede Hilfe zu Spät und er erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Die Bergung des Verunfallten wurde von den Feuerwehrmännern gemeinsam mit der Bergrettung Leoben durchgeführt. Nach rund 4 Stunden konnten die Feuerwehr St. Stefan wieder in das Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr St. Stefan ob Leoben
  • Löschzug Lobming
  • Bergrettung Leoben
  • Christophorus 17 St. Michael
  • Alpinpolizei
  • Rettung

Feuerwehr St. Stefan ob Leoben
Stefan Riemelmoser

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen