Am Sonntagnachmittag, den 13. Jänner 2018, wurden die Kameraden der Hauptfeuerwache Bad Ischl zu einem technischen Einsatz bei der evangelischen Kirche in der Bahnhofstraße alarmiert.

Balkondach drohte nach Dachlawine herunterzustürzen
Eine Dachlawine ging auf dem Vordach eines Balkons nieder. Die Bewohner bemerkten diese Lawine. Als sie den  Balkon betraten, stellten sie fest,

dass durch den Druck der Lawine das Vordach herunterzustürzen drohte. Aus diesem Grund alarmierten sie die Freiwillige Feuerwehr über Notruf 122.

Hubsteiger der Stadtgemeinde angefordert
Einsatzleiter OBI Philip Schmoigl stellte bei der Lageerkundung fest, dass die Drehleiter, von welcher aus der restliche Schnee vom Dach heruntergeschaufelt werden sollte,

in diesem engen Bereich nicht in Stellung gebracht werden kann. Somit veranlasste er, dass der Hubsteiger des städt. Wirtschaftshofes der Stadtgemeinde Bad Ischl zu Unterstützung angefordert wird.

Dach mit Deckensteher gesichert
Oberste Priorität hatte aber die Sicherung des Balkondaches gegen das Abstürzen. Deckensteher wurden herbeigeschafft und entsprechend positioniert. Somit konnte

ein Abstürzen verhindert werden und der restliche Schnee, vom Hubsteiger aus, heruntergeschaufelt werden.

Nach ca. eineinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Abdruck honorarfrei

Rückfragen: Einsatzleiter OBI Philip Schmoigl 0660/ 77 22 445

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Ischl
Adalbert Stifterkai 15, 4820 Bad Ischl
Tel.: +43 6132 24131-0, Fax: DW 20

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen