Renovierung des Feuerwehrhauses Steyregg

von | Jan 21, 2021 | News | 0 Kommentare

Die Feuerwehr Steyregg ist mittlerweile über 30 Jahre lang im Feuerwehrhaus in der Weissenwolffstraße 14 stationiert. Dementsprechend hat sich das Feuerwehrhaus in diesen 30 Jahren abgewohnt und entsprach nicht mehr dem heutigen Standard. So waren die Sanitärräume nicht nur abgenützt, es gab auch keine eigene WC-Anlage für unsere Damen. Auch die Tecnik der Funkzentrale sowie des Schulungs- Kommandoraumes bedurfte einer Adaptierung. Im Zuge dessen wurde auch die Elektrotechnik im Feuerwehrhaus überprüft und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Zusätzlich wurden die Wände der Fahrzeughalle und die der neuen Damentoiletten gestrichen.

Die Planung: Schon im Jahr 2019 wurde die Renovierung des Feuerwehrhauses durch mehrere Planungsabende begonnen. Selbstverständlich musste dieser Schritt zu Beginn mit der Gemeinde besprochen werden. Allen verantwortlichen Politikern sowie den Gemeindefraktionen war die Notwendigkeit der Renovierung bewusst, weshalb sie uns auf ganzer Linie unterstützten.

Die Renovierungsschwerpunkte bezogen sich auf eine zeitgemäße Funkzentrale, neue Damentoiletten, eine aktualisierte Elektroinstallation mit neuer Beleuchtungstechnik und ein neuer Anstrich in der Fahrzeughalle. Bei der Auswahl der Firmen wurde evidenterweise auf Regionalität geachtet.

Als Baufirma beauftragten wir die Firma Weissel, die ihren Lagerplatz in Steyregg hat.

Für die Elektroinstallation inklusive neuer Beleuchtungstechnik entschieden wir uns für unseren Ortselektriker Expert Rudolf Stingeder.

Für die Arbeiten im Sanitärbereich fiel unsere Wahl auf die Firma Moser & Hartl, die derzeit ihren Firmensitz in Steyregg aufbaut.

Die Modernisierung im IT- Bereich übernahm das Steyregger Unternehmen Inovelop.

Für einen passenden Anstrich sorgte der ortsansässige Malereibetrieb Aichberger.

Die Umsetzung: Nachdem wir im Februar 2020 die Zustimmung des Gemeinderates für die Renovierung erlangten, setzten wir uns für die Koordination der Umbauarbeiten mit den Firmen in Verbindung.

Am 06.03.2020 war es dann endlich soweit und die Kameradinnen und Kameraden trafen sich im Feuerwehrhaus, um mit den Abrissarbeiten zu beginnen.

Anfangs musste Platz für die neuen Toilettenanlagen geschaffen werden, wofür die alte Schlauch- und Stiefelwaschanlage abgerissen bzw. eingekürzt wurde. Am darauffolgenden Montag konnte die Baufirma Weissel mit Ihren Arbeiten starten.

Dann kam „CORONA“und stellte uns vor neue Herausforderungen:

Aufgrund der COVID-19-Problematik mussten wir unsere Tätigkeit bei der Feuerwehr unverzüglich auf Notbetrieb herunterfahren. Wir durften nur mehr zu systemrelevanten Aufgaben oder Einsätzen das Feuerwehrhaus betreten, weswegen auch die Bauarbeiten eingestellt werden mussten.

Dies war dank des Verständnisses der Firmen, zu denen wir einen guten Kontakt pflegen, ohne weiteres möglich und die Bauarbeiten konnten nach dem ersten Lockdown wieder aufgenommen werden. Da die Feuerwehr eine bedeutende Rolle im Schutz der Bevölkerung innehat, wurde mit den Firmen die Übereinkunft getroffen, dass pro Tag immer nur eine Firma samt deren Mitarbeiter das Feuerwehrhaus betreten.

Obwohl diese Maßnahme sehr zeitintensiv war und die Bauphase extrem verlängerte, konnten wir das Virus dadurch von unserer Feuerwehr fernhalten. Da auch hier die Firmen sehr verständnisvoll reagierten, entstanden für uns keine Mehrkosten.

Dank der Mithilfe unserer Kameraden konnten wir sogar einen bedeutenden Teil des veranschlagten Budgets einsparen.

Am 09.10.2020 schlossen wir die Renovierungsarbeiten im Zuge des Feuerwehrhausputzes ab.

Umbautätigkeiten:

Firma Weissel:                         Aufbau der Mauern der Damentoiletten und Schlauchwaschanlage, diverse Abdichtarbeiten, Verputzungs- und Verfliesungsarbeiten.

Firma Moser & Hartl:              Wasser- und Abwasserinstallation in den Damentoiletten und Renovierung der alten Sanitärräume sowie Kontrolle der bestehenden Rohrsysteme.

Firma Expert Stingeder:          Überprüfung der elektrischen Anlage, Einbinden und Umbauen diverser Elektroinstallationen und Umsetzung eines neuen Lichtkonzeptes.

Firma Inovelop:                         IT- Konzepterstellung für die digitale Unterstützung bei der Einsatzabwicklung sowie die Bereitstellung der dazugehörigen Hard- und Software.

Firma Aichberger:                    Neuer Anstrich in der Fahrzeughalle, den Damentoiletten, der Funkzentrale und dem Schulungsraum.

Eigenleistung der                     Planungs- und Koordinationsarbeiten, diverse Abrissarbeiten,

Kameraden:                              Vor- und Nachbereitung der Malertätigkeit sowie Generalreinigung des Feuerwehrhauses.

Abschließend möchten wir uns bei allen helfenden Händen recht herzlich bedanken.

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen