Polizei unterstützt bei Waldbrandbekämpfung in Niederösterreich

von | Okt 29, 2021 | Einsätze | 0 Kommentare

Foto: FF Wiener Neustadt

Vier Hubschrauber und zwei Drohnen der Flugpolizei des Innenministeriums seit 25. Oktober 2021 bei Löscharbeiten in Hirschwang, Reichenau an der Rax/Niederösterreich im Einsatz Derzeit befinden sich vier Hubschrauber der Flugpolizei des Innenministeriums in Niederösterreich im Einsatz. Sie unterstützen die Feuerwehr vor Ort bei ihren Löscheinsätzen. Die Hubschrauber der Flugpolizei können durch ein spezielles Lasthakensystem bis zu 680 Liter Wasser pro Maschine und Flug transportieren.


Am 25. und 26. Oktober 2021 sind die Hubschrauber der Flugpolizei 282 Lösch-Umflüge geflogen und haben dabei rund 40 Stunden in der Luft verbracht. Die Daten des gestrigen Einsatztages werden derzeit noch ausgewertet. Neben den Löschflügen unterstützt die Flugpolizei derzeit auch bei Personen- und Außenlasttransporten sowie bei Aufklärungsflügen. „Die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Einsatzkräfte funktioniert reibungslos. Ich möchte allen Bediensteten der Blaulichtfamilie vor Ort meinen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz aussprechen“, sagte Nehammer. Auch Drohnen des Innenministeriums im Einsatz Auch zwei Drohnen der Flugpolizei befinden sich derzeit in Hirschwang im Einsatz. Durch das konzentrierte und systematisierte Abfliegen der Brandstellen mit diesen Drohnen konnten bereits vereinzelte und auch großflächige Brandherde lokalisiert werden, um die Löschhubschrauber gezielt einzusetzen. Ein entdeckter Brandherd wird mittels GPS-Daten markiert und an die Löschhubschrauber übermittelt.Die Drohnen werden auch genutzt, um ein ständiges Livebild der Lage aus der Luft an die vor Ort eingerichtete Einsatzleitung der Feuerwehr zu übertragen. Speziell ab Einbruch der Dunkelheit, wenn Erkundungsflüge mit Hubschraubern nicht mehr möglich sind, ist die Beobachtung und Lokalisierung der noch vorhandenen Glutnester durch die Drohnen sehr effektiv. Darüber hinaus erlaubt die Aufklärung aus der Luft den unterstützenden Polizeikräften auch die vorsorgliche Freihaltung des Einsatzraumes von Schaulustigen sowie die effektive Verkehrssteuerung. 


www.bmi.gv.at
Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen