Am Abend des 11.8. ist ein junger Mann im Bereich der Radetzkybrücke in die Mur gestürzt. Die Berufsfeuerwehr konnte den Verunglückten mit leichten Verletzungen, unterkühlt und erschöpft retten.


Um 17.50 Uhr meldete heute ein Sicherheitsdienst Hilferufe aus der Mur im Bereich zwischen Radetzky- und Augartenbrücke bei der Notrufzentrale der Grazer Feuerwehr. Diese ist daraufhin mit einer Löschgruppe, einem Schlauchboot und dem Tauchervoraus- sowie einem Kommandofahrzeug zu „Person in der Mur“ ausgerückt. Etwa 50 m vor der Augartenbrücke konnte sich der junge Mann nach mehreren Versuchen rechtsufrig an einem Ast festhalten und sich durch Hilferufe bemerkbar machen. Die für Fließwasserrettung ausgebildeten Taucher der Berufsfeuerwehr erreichten den Verunfallten im Wasser schon wenige Minuten nach der Alarmierung und brachten ihn ans Ufer.


Unter zu Hilfenahme einer Trage wurde der Verletzte über die steile Uferböschung gerettet und in weiterer Folge vom Notarzt und Rettungsteam des RK versorgt. Der Mann erlitt mehrere Abschürfungen, war sichtlich unterkühlt und erschöpft.
BF-Graz

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen