Langwierige Tierrettung

von | Jan 10, 2020 | Einsätze | 0 Kommentare

Kurz vor Mittag wurden die Kameraden der Feuerwehr Thörl zu einer langwierigen Tierrettung alarmiert.

Ein Kater büchste von zu Hause aus und versteckte sich auf einem naheliegenden Baum.

Nach mehreren misslungenen Versuchen das Haustier zu überreden wieder herunter zu kommen, verständigte die Besitzerin schließlich die Feuerwehr. Daraufhin rückten 6 Kameraden aus um den Kater zu retten. Durch Errichtung eines Leiterweges stieg ein Kamerad, mit Rettungsset ausgerüstet, auf den Baum. Leider entschied sich der Kater jedoch noch weiter hinauf zu klettern, wodurch das Tier nicht mehr erreicht werden konnte. Aufgrund der geografischen Lage sowie einer naheliegenden 20 kVA Stromleitung war es leider auch nicht möglich die Katze mittels Drehleiter zu retten. Daher wurde nach rund zwei Stunden mühevoller Überredungskünste entschlossen den Einsatz abzubrechen um den Kater etwas zu beruhigen.

Gegen 16 Uhr wurde schließlich die Bergrettung angefordert um gemeinsam einen zweiten Versuch zu starten. Mitsamt den Kameraden der Bergrettung stieg man so weit auf, um den Ast, auf dem sich der Kater befand, mittels Seilen zu sichern. Anschließend wurde der Ast abgesägt und samt Haustier kontrolliert zu Boden gelassen. Nach einem mehrstündigen Einsatz konnte der Kater schließlich wohlauf seiner sehr dankbaren und glücklichen Besitzerin übergeben werden.

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen