Kurios: Qualmende Faschingspuppe

von | Feb 26, 2020 | Einsätze | 0 Kommentare

Ein Anrufer meldete gegen 15:39 Uhr über den „Notruf 122“ einen Uferbrand an der Traun neben der B145. Am Einsatzort angekommen konnten die Kameraden der Hauptfeuerwache Bad Ischl zum Glück keine brennende Böschung feststellen. Die Puppe, welche jedes Jahr beim traditionellen Faschingeingraben versenkt wird, rauchte noch etwas und wirkte für den Melder wie ein Brand.

Nach kurzer Zeit konnte wieder ins Zeughaus eingerückt werden.

Im Einsatz standen die Kameraden der Hauptfeuerwache mit einem Fahrzeug.

Chr. Wacek

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen