Hochwasser und Erdrutsche in Teilen Salzburgs

von | Jul 18, 2021 | Einsätze | 0 Kommentare

Salzburger Landeskorrespondenz, 18. Juli 2021: Die Starkregenfront hat das Bundesland Salzburg vor allem in den Nordstaulagen am Samstagabend getroffen. Hohe Pegelstände sowie Erdrutsche waren die Folge, bisher liegen den Behörden keine Meldungen über verletzte Personen vor. Besonders betroffen sind die Bezirke Pinzgau und Tennengau.

Die Hubbrücke in Mittersill musste zum ersten Mal angehoben werden, es herrschte Alarmstufe 2.

Mit Stand 18.7. 2021, 0.15 Uhr wies die Salzach in Mittersill die Alarmstufe 2 auf, in der Stadt Salzburg wurde bei den Messstellen der Nonntaler Brücke und beim Mayrburger Kai Alarmstufe 1 sowie die Warngrenze im Saalachtal und an der mittleren Salzach (Pongau) erreicht. In Neukirchen (Obersulzbach) mussten in der Wiesensiedlung die Bewohner in den oberen Stockwerken bleiben. Zivilschutzalarm wurde für die Stadt Hallein ausgerufen, der Kothbach trat hier über die Ufer. In Kuchl evakuierten die Einsatzkräfte nach einem Erdrutsch drei Häuser. Alle Personen kamen bei Verwandten oder Bekannten unter.

Campingplatz evakuiert

In Lofer wurde der Campingplatz vorsorglich evakuiert. Jene Personen, die nicht mit dem Wohnwagen – diese wurden auf dem Großparkplatz im Ort abgestellt- , sondern mit dem Zelt den Campingplatz nutzten, kamen in der Mittelschule Lofer in einem Notquartier unter.

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen