Hallein: Wohnungsbrand in der Winklerstraße

von | Dez 11, 2023 | Einsätze | 0 Kommentare

  • auf facebook teilen
  • Pinterest
  • LinkedIn
  • Tumblr


Zu einem Wohnungsbrand in der Winklerstraße wurde die Hauptwache der Freiwilligen Feuerwehr Hallein am 10. Dezember 2023 um 18:03 Uhr, wobei einige Personen verletzt wurden, gerufen.
Lage bei EintreffenBeim Eintreffen des Einsatzleiters stellte sich die Situation wie folgt dar: Starke Rauchentwicklung war aus einer Wohnung im 1. Obergeschoss feststellbar. Die Wohnungstüre wurde bereits von aufmerksamen Nachbarn aufgebrochen, die erste Löschversuche versuchten, jedoch erfolglos blieben. Das Stiegenhaus war ab dem 2. Obergeschoss stark verrauch und mehrere Bewohner befanden sich noch in ihren Wohnungen. Um genügend Atemschutztrupps zur Verfügung zu haben, wurde das Tanklöschfahrzeug 2 nach beordert. Vier Personen wurden aufgrund der starken Rauchentwicklung vom Roten Kreuz vor Ort erstversorgt, davon wurden zwei Personen zur weiteren Abklärung in das Krankenhaus abtransportiert.

  • auf facebook teilen
  • Pinterest
  • LinkedIn
  • Tumblr


Durchgeführte Einsatzmaßnahmen
Sofort wurde der Atemschutztrupp (AS-Trupp) des Tanklöschfahrzeuges 1 aufgefordert, mittels C-Hohlstrahlrohr und Schlauchloop zur Brandwohnung vorzudringen. Vom AS-Trupp wurde zuerst ein Rauchvorhang vor der Brandwohnung angebracht, um eine weitere Rauchverschleppung zu verhindern. Dadurch konnte mittels Drucklüfter das Stiegenhaus schnellstens entraucht werden. Währenddessen der AS-Trupp des Tank 1 in der Wohnung die Brandbekämpfung durchführte, wurde vom AS-Trupp des Rüstlöschfahrzeuges das restliche Treppenhaus kontrolliert und evakuierte etliche Bewohner, wo die Gefahr bestand, dass Rauch in die Wohnungen eindringt. Weitere Bewohner in den oberen Stockwerken, wo keine Gefahr eines Raucheintritts in die Wohnungen bestand, wurden vom Atemschutztrupp betreut und in den Wohnungen belassen. Durch die Drehleiter wurde eine Anleiterbereitschaft bei dem zur Wohnung dazugehörenden Balkon hergestellt.


Weiterer Einsatzverlauf
Durch den AS-Trupp des Tanklöschfahrzeuges 2 wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt. Nach den Löscharbeiten wurden durch den Brandursachenermittler der Polizei die ersten Ermittlungen aufgenommen. Nach Freigabe der Brandwohnung wurde die Brandwohnung mittels Wärmebildkamera kontrolliert und letzte Glutnester abgelöscht. Brandschutt wurde nach unten ins Freie gebracht. Des Weiteren wurden sämtliche Wohnungen, wo ein Raucheintritt vermutet wurde, kontrolliert und den Mietern übergeben. Die Einsatzkräfte konnten nach ca. 3 Stunden in die Feuerwehr einrücken.
Ermittlung zur Brandursache


Noch während des Einsatzes wurden Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Ermittelt wird in alle Richtungen. Aus derzeitiger Sicht kann zur Brandursache noch nichts gesagt werden.


Eingesetzte Kräfte:
KDOFA I, TLFA 3000, DLA(K) 23-12, RLFA 2000, TLFA 4000, VFA
ausgerückte Mannschaft: 31
Einsatzleiter: BR Josef Tschematschar
Weiters:
Rotes Kreuz Hallein mit Einsatzleiter
Polizeiinspektion Hallein mit Brandursachenermittler
Text: HV Alexander Hofer

Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!

Share This

Share this post with your friends!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen