Zu einer großangelegten Suchaktion ist es in der Nacht auf heute im Bezirk Jennersdorf und der angrenzenden Steiermark gekommen. 
Ein 88 jähriger Pensionist kehrte nach einem Aufenthalt in einer Werkstätte nicht nach Hause zurück. 


Die Angehörigen verständigten am späten abend die Einsatzkräfte und setzten somit umgehend die Rettungskette in Gang.
Gegen 22:30 Uhr wurden aus dem Bezirk Jennersdorf 313 Feuerwehrmitglieder und aus der Steiermark 57 Kameraden alarmiert.

Sämtliche verfügbaren Polizeistreifen aus den Bezirken Jennersdorf, Güssing, Hartberg Fürstenfeld und Südoststeiermark sowie 8 Mann vom Bundesheer und 6 First Responder vom Roten Kreuz waren ebenso im Einsatz.

Um 02:00 Uhr wurde die Suchaktion vorerst ergebnislos abgebrochen und hätte heute um 07:30 wieder aufgenommen werden sollen.
Am Samstag gegen 07:00 Uhr wurde die abgängige Person von einem aufmerksamen Feuerwehrmitglied, welches sich zuvor in diesem Einsatz befand, auf der B57 bei Henndorf mit seinem Traktor wahrgenommen. Dieser verständigte umgehend die Polizei, welche den 88 jährigen mitsamt seinem Traktor anhielt und auf die Polizeiinspektion Königsdorf brachte.
Der Pensionist blieb unverletzt.
Aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse war ein Einsatz eines Polizeihubschrauber bzw. einer Drohne nicht möglich.

Martin ERNST

bfkdo-je.at

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen