Geschichte mit Happy End am Heiligabend

von | Dez 25, 2020 | Einsätze | 0 Kommentare

Eine Mutter und ihre beiden Kinder hatten zu Mittag des 24. Dezember in ihrer Wohnung leider das Pech, dass ausgerechnet als sie sich mit der Tochter im Schlafzimmer befand, die Türklinke darin abbrach und der einjährige Sohn namens Lian noch alleine im Wohnzimmer war. Die Türe ließ sich jedoch auf keinerlei Weise mehr öffnen, den Sohn im Wohnzimmer versuchte sie schließlich noch durch Zureden zu beschäftigen. Als letzter Ausweg blieb der Mutter, die Feuerwehr zu Hilfe zu rufen – die in diesem Moment richtige und schnellste Entscheidung. Zwei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Traun rückten an. Kurzerhand konnten sich vier Feuerwehrmänner über die Drehleiter einen Zugang von außen in das Schlafzimmerfenster schaffen. Mittels Spezialschlüssel war schließlich schnell die versperrte Türe geöffnet, die Familie rechtzeitig vor dem Heiligabend wieder vereint.

Dem tapferen kleinen Lian wurde durch die Feuerwehr noch ein Stoffbär – auch „Traumabär“ genannt – überreicht. Diese in einer seinerzeit liebevollen Aktion von Seniorinnen und Senioren selbstgehäkelten Stoffbären sollen Kindern als Erinnerung an den Feuerwehreinsatz die bangen Minuten nehmen

Foto: FF Traun/privat, zur Verwendung freigegeben

Florian Kollmann

Web: http://www.feuerwehr-traun.at

Facebook: http://www.facebook.com/fftraun

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen