FF Oberpullendorf im Einsatz

von | Okt 27, 2020 | Einsätze | 0 Kommentare

Einsatzreiches Wochenende zum Nationalfeiertag für die Feuerwehr OberpullendorfAm Sonntag gegen 13:00 Uhr heulten die Pager und Sirenen der Feuerwehr Oberpullendorf.Im Krankenhaus Oberpullendorf kam es zur Auslösung der Brandmeldeanlage. Rasch rückten das KDOF und TLFA zum Einsatzort aus.Nach Erkundung durch den Einsatzleiter gemeinsam mit dem Atemschutztrupp, konnte rasch Entwarnung gegeben werden.Die Anlage wurde zurückgestellt und die Mitglieder rückten in das Feuerwehrhaus ein. Zwei Stunden später schrillten die Pager der Feuerwehrmitglieder erneut.Im Gemeindegebiet der Feuerwehr Großwarasdorf kam es zu einem Fahrzeugbrand auf der Bundesstraße Richtung Horitschon. Der Brand konnte durch die zuständige Feuerwehr rasch gelöscht werden.Das SRFA und der Abschleppanhänger wurden nachgefordert, da das Fahrzeug fahruntauglich war und eine Fahrspur blockierte.

Das SRFA, VFA und KDOF rückten zum Einsatz aus und bargen gemeinsam das Fahrzeug. Es wurde gesichert abgestellt und für weiter Ermittlungen der Polizei übergeben. Am Nationalfeiertag wurde die Feuerwehr Oberpullendorf zum bislang letzten und schwersten Ereignis alarmiert.Auf der L229 zwischen Großwarasdorf und Oberpullendorf kam es zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person.Ein Fahrzeug einer Rettungsorganisation geriet aus unbekannter Ursache in den angrenzenden Graben, überschlug sich mehrmals und blieb dort liegen.Der Fahrer des Unfallfahrzeuges konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und setzte einen Notruf ab. Umgehend wurden der Notarzt, ein Rettungswagen, die Polizei und die Feuerwehr Stoob zum Einsatzort alarmiert.Der Fahrer wurde durch den Notarzt versorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Spital gebracht.Die Feuerwehr Oberpullendorf wurde durch die Feuerwehr Stoob nachgefordert, da das Bergen des Fahrzeuges nicht möglich war.Die Mitglieder machten sich mit dem SRFA, RLFA, KDOF und Abschleppanhänger auf den Weg zum Einsatzort.Das Fahrzeug wurde mittels Kran des SRFA auf den Abschleppanhänger gehoben und die Trümmer des Rettungswagens mithilfe einer Pritsche der Gemeinde Stoob entfernt.Das Unfallfahrzeug wurde zu einem gesicherten Abstellplatz verbracht und dort abgestellt. Während den Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße für den Verkehr rund eine Stunde lang gesperrt werden. Die Feuerwehr Oberpullendorf bedankt sich bei allen Einsatzkräften für die reibungslose Zusammenarbeit!

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen