FF Mauerkirchen verhindert Brandausbreitung durch rasches Eingreifen

von | Aug 16, 2021 | Einsätze | 0 Kommentare

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zu einem Wohnhausbrand wurde die FF Mauerkirchen am Freitag, den 13. August 2021 um 10:29 Uhr von der Landeswarnzentrale alarmiert. Umsichtige Nachbarn nahmen schwarzen Rauch sowie Brandgeruch aus einer Wohnung wahr und alarmierten die Einsatzkräfte. Im Minutentakt rückten die Einsatzfahrzeuge Rüstlösch-, Lösch-, Kommando- und Mannschaftstransport-Fahrzeug zur Einsatzstelle in der Freybergstraße aus.

Der Einsatzleiter konnte nach kurzer Lageerkundung feststellen, dass ein Brand in einer Wohnung im Erdgeschoss ausgebrochen und kein Zugang zur Wohnung möglich war. Bereits während der Anfahrt rüsteten sich mehrere Trupps mit schwerem Atemschutz aus und konnten so unmittelbar in die verrauchte Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses eindringen und den Löschangriff starten. Durch ein gekipptes Fenster wurde eine Zugangsöffnung geschaffen. Parallel dazu wurde eine Zubringerleitung vom nahe gelegenen Brunnbach gelegt. Nach kurzer Zeit konnte der Brand, welcher im Bereich der Küche ausgebrochen war, lokalisiert und abgelöscht werden. Zwei Katzen wurden vom Atemschutztrupp aus der verrauchten Wohnung gerettet. Im Anschluss wurde die Brandstelle noch mit der Wärmebildkamera kontrolliert und belüftet.

Nach der Alarmierung fanden sich 26 Mitglieder im Feuerwehrhaus ein. Neben der FF Mauerkirchen waren noch die Polizei Mauerkirchen mit zwei Beamten und das Rote Kreuz sowie der Gasversorger vor Ort. Der Einsatz konnte um 11:45 Uhr beendet werden.

Simon Riffert

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen