FF Felixdorf hat´s auch nicht leicht….

von | Nov 18, 2020 | Einsätze | 0 Kommentare

die Fabrikgasse alarmiert. Auf Grund der Adressangabe war sofort klar das es sich neuerlich um die Adresse eines psychisch kranken Mieters handelt. Bereits zum VIERTEN Mal innerhalb weniger Wochen/Monaten begann die männliche Person in seiner Wohnung zu randalieren und warf neuerlich Gegenstände vom 2. Stock in die Tiefe.


Auf Grund der in diesem Fall zwischenzeitlich perfekten Zusammenarbeit zwischen Polizei und Feuerwehr, wurde die Wohnungstür durch zwei Feuerwehrmitglieder mittels Akku-betriebenen Türöffner in wenigen Sekunden geöffnet, die in Bereitschaft stehenden Polizeieinheiten sicherten daraufhin den betroffenen Mann und brachten ihn zum bereitstehenden Roten Kreuzfahrzeug welches ihn anschließend, unter Begleitschutz der Polizei, ins Landesklinikum Neunkirchen überführte.
Abschließend wurde von den beiden Feuerwehrmitglieder die leicht beschädigte Türzarge instandgesetzt, die Wohnungstür wieder ordnungsgemäß versperrt, sowie der Eingangsschlüssel an die Polizei übergeben. Nach 20 Minuten war der aufsehend erregende Einsatz beendet. Brandverdacht in einen Gewerbebetrieb auf der HauptstrasseAm 18. November 2020, gegen 0 Uhr 40, wurde die Feuerwehr Felixdorf zu einem Brandverdacht bei einer Bäckerei an der Hauptstraße alarmiert. Aufmerksame, benachbarte Mieter haben einen Feuerschein am Gelände der Bäckerei bemerkt und umgehend über Notruf 122 die Feuerwehr Felixdorf alarmiert. Die durchgeführte Erkundung der Erstmannschaften ergab, dass im Innenhof des Geländes zum wiederholten Male Restmüll verbrannt wurde.
Weder wurden vom Verursacher Löschmaßnahmen vorbereitet noch war das Feuer unter Beaufsichtigung. Sofort wurden die Mitarbeiter zum Ablöschen aufgefordert welches auch rasch durchgeführt. Seitens der Feuerwehr wurden noch abschließende Kontrollen durchgeführt. Nach Ausschluss weiterer Gefährdungen konnte der Einsatz nach knapp 30 Minuten beendet werden.

Hinweis durch die Feuerwehr: Bitte beachten Sie das generelle Verbot von Abbrennen jeglichen Mülls; es können und werden empfindliche Strafen durch die Behörden folgen. Seitens Feuerwehr werden bei absichtlichen Herbeiführen solcher Vorfälle, die entstandenen Einsatzkosten in Rechnung gestellt. 

Martin Stöhr

twww.feuerwehr-felixdorf.at

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen