Feuerwehr Wiener Neudorf stellt Elektrofahrzeug in Dienst

von | Sep 15, 2021 | Einsätze | 0 Kommentare


Bereits seit mehreren Jahren nutzt die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf ein Hybridfahrzeug für kleine Transportaufgaben. Der mit Benzin oder Gas betriebene Fiat Doblo wird vorrangig für Logistikaufgaben im Dienstbetrieb verwendet. Anfang September 2021 erweiterte die Feuerwehr mit einem eVito ihren Fuhrpark um ein weiteres alternativ angetriebenes Einsatzfahrzeug. Nachdem vor knapp zwei Jahren eine leistungsstarke Photovoltaik-Anlage am Dach des Feuerwehrhauses errichtet wurde, beschloss man den „selbst“ produzierten Strom auch in Punkto Mobilität nutzen zu wollen. Aufgrund der Notwendigkeit eines mittelgroßen Logistikfahrzeuges sowie der Förderungsaktion des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie und der Autoimporteure entschied man sich schlussendlich dazu, ein Fahrzeug mit Elektroantrieb anzukaufen.

Nach Evaluierung des Marktes fiel die Entscheidung auf einen 100% elektrisch angetriebenen eVito der Marke Mercedes Benz. Der Transporter verfügt über einen Elektromotor mit einer maximalen Leistung von 85 kW (116 PS). Im Interview verrät der Fahrmeister der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf Wolfgang Stift: „Die nutzbare Batteriekapazität beträgt 35 kWh und kein innerhalb von sechs Stunden voll aufgeladen werden. Die Reichweite des Fahrzeuges liegt bei bis zu 150 Kilometern und reicht somit vollständig aus, um unser Einsatzgebiet zu betreuen oder Besorgungsfahrten in Wien und Niederösterreich zu erledigen“.

„Ein weiterer Vorteil des Nutzfahrzeuges liegt bei der gewohnten Bedienung. Dies ist eine wesentliche Erleichterung für unsere Einsatzlenker sich nicht bei jeder Fahrt mit einem neuen Fahrzeugkonzept vertraut machen zu müssen“, so Wolfgang Stift.

Nach Ankunft des Fahrzeuges mit grünem Kennzeichen am 2. September 2021 gratulierten Landtagsabgeordneter Martin Schuster und Wiener Neudorfs Bürgermeister Herbert Janschka dem Feuerwehrkommandant Branddirektor Walter Wistermayer zum Zuwachs im Fuhrpark.

Wistermayer sieht im Fahrzeug nicht nur ein Einsatzfahrzeug, sondern auch die Möglichkeit in der Ausbildung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte auf ein weiteres alternativ angetriebenes Fahrzeug zurückgreifen zu können und somit mehr Routine mit Elektrofahrzeugen zu bekommen.

www.ff-wr-neudorf.atund oder facebook.com/ff.wr.neudorf


Lukas Derkits

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen