Drei Fahrzeuge in schweren Unfall verwickelt

von | Nov 19, 2021 | Einsätze | 0 Kommentare


Um 13:10 Uhr wurde die Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 5 alarmiert. Insgesamt zwei PKW`s und ein LKW waren in einen Unfall verwickelt, welcher einen Schwerverletzten und einen weiteren Verletzten forderte.Kurz nach 13 Uhr kam es auf der Bundesstraße 5 in der Nähe des Betriebsgebietes Ost zu einem folgenschweren Unfall. Ersten Angabe nach krachte der Lenker eines von Fahrtrichtung Wien kommenden VW Polos in das Heck eines vor ihm fahrenden LKW. In Folge wurde der VW Polo auf die Gegenfahrbahn geschleudert und krachte gegen einen entgegenkommenden Opel Combo. 

Nur wenige Minuten nach der Alarmierung rückten drei Einsatzfahrzeuge der Stadtfeuerwehr in Richtung Einsatzort aus. Noch während der Anfahrt wurde der Einsatzleiter von der Leitstelle über Funk darüber verständigt, dass aufgrund weiterer Meldungen von einer eingeklemmten Person ausgegangen werden musste. Im Zuge der ersten Lageerkundung durch den Einsatzleiter bestätigte sich diese Meldung aber nicht. Der schwer verletzte Fahrer des VW Polos wurde bereits vom Notarztteam des Roten Kreuzes Waidhofen/Thaya neben dem Unfallfahrzeug versorgt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konzentrierten sich auf die Absicherung der Unfallstelle, Aufbau des Brandschutzes und Unterstützung des Rettungsdienstes bei der Versorgung der Verletzten. Der Lenker des Opel Combo wurde unbestimmten Grades verletzt, der LKW-Lenker blieb glücklicherweise unverletzt.

Nach der Erstversorgung des Schwerverletzten wurde dieser mit dem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung abtransportiert. Der ebenfalls verletzte Lenker des Opel wurde mit einem Rettungstransportwagen ins Landesklinikum gebracht. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei konnte mit der Bergung der Fahrzeuge begonnen werden. Der schwer beschädigte VW Polo wurde mit dem Ladekran des Wechselladefahrzeug geborgen. Währenddessen wurde der ebenfalls schwer beschädigte Opel Combo auf die Abschleppachse verladen und mit dem Hilfeleistungsfahrzeug von der Unfallstelle abtransportiert. Bevor der beteiligte LKW von der Unfallstelle wegfahren konnte, musste der beschädigte Unterfahrschutz mittels hydraulischen Rettungssatz bzw. Bergeseilwinde vom Hinterrad des LKW-Auflieger weggezogen/-gedrückt werden. Abschließend wurde gemeinsam mit dem Streckendienst der Straßenmeisterei Ölbindemittel aufgebracht und die Fahrbahn gereinigt. 

Die Bundesstraße 5 war im Bereich der Unfallstelle während der Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde durch die Polizei eingerichtet.

Die Feuerwehrkräfte konnten um 15:30 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya mit Versorgungsfahrzeug, Hilfeleistungsfahrzeug 2, Wechselladefahrzeug und 13 Mitgliedern
Rotes Kreuz Waidhofen/Thaya mit Notarzteinsatzfahrzeug, 2 Rettungstransportwagen, Bezirkseinsatzleiter
ÖAMTC-Flugrettung „Christophorus 2“
Polizei mit vier Fahrzeugen
Straßenmeisterei Waidhofen/Thaya mit einem Fahrzeug

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen