Bei Mäharbeiten in Donau gestürzt

von | Mai 20, 2020 | Einsätze | 0 Kommentare

Ein 46-jähriger Arbeiter aus dem Bezirk Melk war am 19. Mai 2020 um 11:30 Uhr mit Mäharbeiten entlang des südlichen Donauufers beschäftigt. Dabei wurden verschiedene Schifffahrtszeichen entlang des Ufers freigemäht. Bei Schifffahrtszeichen, die fußläufig nicht erreicht werden können, wurde der Arbeiter von einem 56-jährigen Bootsführer aus Linz mit seinem Motorboot zum Arbeitsplatz bei Strom km 2154,300 gebracht. Während der Mäharbeiten am Ufer habe der 46-Jährige lt. Angaben des 56-Jährigen gesundheitliche Probleme bekommen.

Als der Arbeiter rücklings zum Wasser getaumelt sei, habe ihn der Bootsführer vom Boot aus aufgefangen. Dabei seien beide Männer ins Wasser gestürzt. Unter großer Anstrengung habe der 56-Jährige den Arbeiter bis zum Eintreffen der Rettungskräfte mit den Knien gegen die Uferböschung gedrückt, um ihn über Wasser halten zu können.
Beide Personen wurde schließlich von einer Bootsbesatzung der FF Goldwörth aufgefunden und geborgen.
Der 46-Jährige wurde bei der Abzweigung des Treppelwegs in Alkoven, Gstocket, dem Roten Kreuz übergeben und in das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder nach Linz eingeliefert. Der 56-Jährie blieb unverletzt.
Bei der Suchaktion waren insgesamt vier Streifenbesatzungen der PI Eferding, Aschach und Ottensheim, sowie die Feuerwehren Pupping, Alkoven, Höflein, Goldwörth und Ottensheim mit mehreren Booten und Fahrzeugen im Einsatz.

www.polizei.gv.at

Foto: www.fotokerschi.at

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen