OÖ/Aus bisher unbekannter Ursache kam am Samstag, 26. Jänner 2019 ein Fahrzeug gegen 14:50 Uhr auf der B130 im Bereich der Abzweigung Hütt im Gemeindegebiet von Esternberg von der Fahrbahn ab, durchstieß ein Holzgeländer und kam nur wenige Zentimeter vor der Donau zum Stillstand. Der Lenker konnte sich nicht selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und die Feuerwehr Pyrawang und Engelhartszell wurde zum Unfallort gerufen.

Aufgrund der misslichen Lage und der Angabe des Lenkers, dass sich im Fahrzeug eine weitere Person befand, lies Einsatzleiter Günter Haas die Feuerwehr Vichtenstein mit dem Feuerwehrboot sowie die Feuerwehr Schärding mit dem Schweren Rüstfahrzeug nachalarmieren. Es wurde vermutet, dass die zweite Person in die Donau gestürzt war. In Zusammenarbeit mit der Polizei konnte dann rasch Entwarnung gegeben werden. Es stellte sich heraus, dass diese Meldung nicht stimmte. Das Fahrzeug wurde durch die Einsatzkräfte gesichert, bevor in Absprache mit dem Roten Kreuz die Befreiung des Fahrzeuglenkers vorgenommen wurde. Durch zwei Feuerwehrboote wurde der Einsatz auch von der Donauseite unterstützt. Im Unfallwagen befand sich der Hund des Fahrzeuglenkers, welcher durch die Einsatzkräfte ebenso gerettet wurde.

Durch das Schwere Rüstfahrzeug wurde das Wrack auf die Fahrbahn gehievt und für den Abtransport durch eine Werkstätte bereitgestellt. Nachdem die Fahrbahn gereinigt wurde, konnten die eingesetzten Einsatzkräfte den Einsatz nach ca. 2 Stunden beenden.

Die B130 war zwischen Pyrawang und Kasten während des Einsatzes gesperrt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen