76 Einsatzkräfte bei Brandeinsatz in der Veitsch!

von | Okt 19, 2020 | Einsätze | 0 Kommentare

Zu einem Wohnhausbrand in die Veitsch wurden am 18.10.2020 um 10.45 Uhr die örtlichen Feuerwehren mittels Sirenenalarm gerufen.„Wohnhausbrand im ersten Obergeschoß“ lautete der Einsatzbefehl. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der BTF Veitsch Radex wurde mittels Hochdruckrohr ein Außenangriff durchgeführt, zeitgleich wurde ein Atemschutztrupp zum Innenangriff eingesetzt. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Bei der Kontrolle der Einsatzstelle mittels Wärmebildkamera, wurden noch Glutnester in der Zwischendecke festgestellt. Aus diesem Grund musste die Zwischendecke mittels Motorsäge geöffnet werden, um auch diese zu erreichen.

Da sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte keine Personen mehr im Mehrparteienhaus aufhielten, konnte sich der Einsatz auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Im Zuge der Befragung der Mieter wurde aber festgestellt, dass sich noch einige Haustiere im Gebäude befanden, daher wurde seitens der Einsatzleitung der Entschluss gefasst, zwei Atemschutztrupps zur Tierrettung einzusetzen. Durch die beiden Atemschutztrupps konnten drei schwarz-verrußte aber unverletzte Katzen gerettet und den Besitzern übergeben werden. Insgesamt waren 24 Atemschutzgeräteträger im Einsatz. Verletzt wurde zum Glück niemand. Um 14.00 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Eingesetzt waren:

76 Feuerwehreinsatzkräfte mit 12 Fahrzeugen der umliegenden Feuerwehren, Bereichskommandant Stellvertreter BR Johann Eder-Schützenhofer,  3 Mann/Frau der Polizei mit Brandermittler, 3 Mann/Frau der Rettung, 1 Notärztin.

Bild und Text: BFVMZ

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen