60. Tiroler Landes-Feuerwehrleistungsbewerb in Zell am Ziller

von | Jun 10, 2024 | News | 0 Kommentare

  • auf facebook teilen
  • Pinterest
  • LinkedIn
  • Tumblr

Bewerbsgruppe Sillian 1 holt sich Landessieg mit fünf Hundertstel Vorsprung28,78 Sekunden – neuer Landesrekord für Huben im Ötztal 1Tiroler Gruppen: 177x in Bronze und 62x in Silber erfolgreich70 Gästegruppen aus IT, DE und zahlreichen Bundesländern Österreichs unterstreichen Bedeutung des größten Feuerwehr-Wettbewerb & Feuerwehrfest Westösterreichs

  • auf facebook teilen
  • Pinterest
  • LinkedIn
  • Tumblr
Der Landes-Feuerwehrleistungsbewerb ist mit rund 3.000 Feuerwehrmitgliedern das größte Feuerwehrwettkampf-Event in Tirol und das größte Feuerwehrfest Westösterreichs. In diesem Jahr gingen etwa 330 Bewerbsgruppen an den Start – darunter auch 70 Gästegruppen aus Südtirol/Italien, Bayern/Deutschland und zahlreichen Bundesländern Österreichs. Dies unterstreicht, dass der Bewerb weit über die Grenzen hinaus geschätzt wird und für seine perfekte Abwicklung bekannt ist.

Die Feuerwehr Zell am Ziller schaffte gemeinsam mit den Gemeinden Zell am Ziller, Zellberg, Gerlosberg und Rohrberg optimale Bedingungen für den Wettbewerb und organisierte ein ansprechendes Rahmenprogramm abseits der Bewerbsbahn. Auch das Wetter spielte mit, abgesehen vom angekündigten Unwetter zur Schlussveranstaltung am Samstagnachmittag. Spitzenleistungen auf der Bewerbsbahn und im Staffellauf waren somit vorprogrammiert.
Kameradschaft und Miteinander im Fokus
Für Landes-Feuerwehrkommandant Jakob Unterladstätter steht das Gemeinsame in der Feuerwehr im Mittelpunkt: „Ob in der Ausbildungsklasse, der allgemeinen Klasse oder den Leistungsklassen – ich gratuliere allen Gruppen, die sich in den letzten Wochen und Monaten intensiv vorbereitet haben und ihr Ziel in Zell am Ziller erreichen konnten. Der Feuerwehrleistungsbewerb stellt als Teil der Ausbildung auch die Kameradschaft und das Miteinander in den Mittelpunkt – gemeinsam im Team zu agieren zählt im Bewerb genauso wie auch im Feuerwehreinsatz. Die Begeisterung für das Bewerbswesen war an allen Tagen spürbar und ich danke der Feuerwehr Zell am Ziller und den Gemeinden Zell am Ziller, Gerlosberg, Zellberg und Rohrberg, die gemeinsam mit dem Landes-Feuerwehrverband perfekte Voraussetzungen für das Gelingen dieses Bewerbes geschaffen haben.“
Großartige Leistung der Feuerwehr Zell am Ziller
„Die Durchführung des Bewerbs war eine gewaltige Aufgabe, die uns vor große Herausforderungen stellte. Durch eine umfangreiche zweijährige Vorbereitungszeit und dem herausragenden Einsatz von 220 Helferinnen und Helfern ist es uns gelungen, in knapp 480 eingeteilten Diensten, ein unvergessliches Wochenende für alle Beteiligten zu gestalten. Mein Dank gilt insbesondere den Gemeinden, den Musikkapellen und allen Helfern, die uns bei diesem Event tatkräftig unterstützt haben“, so der Kommandant der Feuerwehr Zell am Ziller Alexander Stock voller Stolz über sein Team und die vielen Helfer, die sowohl in den Vorbereitungen als auch während des gesamten Wochenendes außerordentlichen Einsatz zeigten.
Ehrengäste begeistert von Leistungen der Feuerwehren
Zur feierlichen Schlussveranstaltung waren zahlreiche Ehrengäste der Einladung gefolgt und zeigten sich beeindruckt von den Leistungen unserer Feuerwehren, die über den Rahmen dieses Bewerbs hinausgehen. Sicherheitslandesrätin Astrid Mair äußerte ihren Respekt: „Es ist super zu sehen, wie viele Menschen sich der Sicherheit verschrieben haben und wie sehr man sich auf die Feuerwehren in Tirol verlassen kann. Das Niveau, das hier am Wochenende erreicht wurde, ist außergewöhnlich hoch. Ich gratuliere allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu ihren herausragenden Leistungen und ihrer vorbildlichen Einsatzbereitschaft.“
Sillian 2025 als Gastgeber und Titelverteidiger
Das Highlight des Bewerbs bildete der FireCup am Samstag-Nachmittag. Die insgesamt 16 schnellsten Gruppen des Vorjahres traten dabei im KO-Modus parallel gegeneinander an, bis am Ende der Landessieger ermittelt wurde. In einem spannungsgeladenen Finale zwischen Huben im Ötztal 1 und Sillian 1 setzten sich die Osttiroler mit nur fünf Hundertstel Vorsprung durch und dürfen 2025 nicht nur den 61. Feuerwehrleistungsbewerb austragen, sondern auch gleichzeitig die Rolle des Titelverteidigers einnehmen.
Neuer Landesrekord im Semifinale des FireCup
Die Bewerbsgruppe Huben im Ötztal 1 hat mit einer beeindruckenden Leistung einen neuen Landesrekord aufgestellt. Mit einer fehlerfreien Zeit von nur 28,78 Sekunden im Semifinale des FireCup bewiesen sie ihr außergewöhnliches Können und Präzision. Diese herausragende Leistung unterstreicht nicht nur die hervorragende Form und das hohe Engagement der Gruppe, sondern setzt auch einen neuen Maßstab im Bereich der Tiroler Feuerwehrleistungsbewerbe.

Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!

Share This

Share this post with your friends!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen