450 Feuerwehrleute wählten beim Verbandstag der Vorarlberger Feuerwehren ihre Funktionäre

von | Apr 2, 2019 | News | 0 Kommentare

„Einmal jährlich treffen sich die Delegierten der Vorarlberger Feuerwehren zu einer Tagung, bei welcher üblicherweise ein Erfahrungsaustausch gepflegt wird. In diesem Jahr haben wir neben dem Erfahrungsaustausch unser Jahresmotto „Bildung“ und die Neuwahlen der Funktionäre in den Mittelpunkt gestellt“, sagt Landesfeuerwehrinspektor Hubert Vetter, der sich über den Besuch von über 400 Feuerwehrleuten aus dem ganzen Land erfreut zeigt.

Bildung – jedes zweite aktive Feuerwehrmitglied konsumiert im Schnitt pro Jahr zumindest eine Weiterbildungsveranstaltung im Feuerwehrausbildungszentrum FAZ in Feldkirch.
„Das Angebot dieser Erwachsenenausbildungseinrichtung reicht von der Grundausbildung über Fachausbildungen bis zur Führungsausbildung. Spezielle Themenbereiche wie z.B. Datenschutz, Social Media etc. werden unter der Prämisse „aufklären, hinweisen, ausbilden“ in Form von Abendseminaren angeboten. Für ihre Aus- und Weiterbildung opfern die freiwilligen Feuerwehrleute ihre Freizeit, damit sie dann im Einsatz fachlich kompetent Hilfe leisten können“ hält der Leiter des FAZ Feldkirch Wolfgang Burtscher im Rahmen des Verbandstages fest.

Wahlen – im Rhythmus von 5 Jahren wählen die Feuerwehren ihre Vertreter in der Verbandsleitung. So stehen bei diesem Verbandstag die Wahl des Verbandsvorsitzenden-Stellvertreter, die Wahl des Vertreters der Betriebsfeuerwehren und die 4 Vertreter aus den Bezirken zur Wahl. Diese Wahlen brachten nachstehendes Ergebnis: 
Verbandsvorsitzender-Stellvertreter Andreas Hosp (wie bisher)
Vertreter der Betriebsfeuerwehren Jürgen Grubmüller (wie bisher)

Bezirksvertreter Bezirk Bludenz – Florian Beiser (wie bisher)

Bezirksvertreter Bezirk Bregenz – Reinhard Karg (neu)

Bezirksvertreter Bezirk Dornbirn – Wolfgang Fetz (wie bisher)

Bezirksvertreter Bezirk Feldkirch – Markus Süss (neu)

Nicht mehr zu Wahl angetreten sind die bisherigen Bezirksvertreter Bertram Leitner (Bregenz) und Wolfgang Huber (Feldkirch). Für ihre geleistete Arbeit wurden sie von Landesfeuerwehrinspektor Hubert Vetter mit der höchsten Auszeichnung die der Landesfeuerwehrverband zu vergeben hat ausgezeichnet – Verdienstkreuz in Gold für beide langedienten Funktionäre.

„Bildung und Neuwahlen – hier stellen sich Menschen in der Feuerwehr mit der Bereitschaft besondere Verantwortung zu übernehmen – sind zwei Bausteine die eine weitere positive Entwicklung im Feuerwehrwesen sicherstellen. Die Qualität innerhalb einer Schutzfrist von 10 Minuten in bewohntem Gebiet Hilfe zu erhalten ist dabei das oberste Prinzip“ sagt Landesfeuerwehrinspektor Vetter abschließend.

Bildnachweis:

Landesfeuerwehrverband Vorarlberg
166 – der vollbesetzte Vinomnasaal in Rankweil

59 – die neu gewählten Bezirksvertreter mit Landesfeuerwehrinspektor Hubert Vetter vlnr Hubert Vetter, Reinhard Karg (Bregenz), Markus Süß (Götzis)

Für jede Redaktionelle Berücksichtigung bedanken wir uns im Namen aller freiwilligen Feuerwehrleute

Schöne Grüße aus der Florianistraße in Feldkirch sendet

Günther Watzenegger
Geschäftsleitung
+43 5522 3510 211

Landesfeuerwehrverband Vorarlberg
Florianistraße 1,6800 Feldkirch, Österreich
www | facebook | youtube | twitter | sybos

Grüscht si, zemma helfa, nit lugg lo – Die Freiwilligen Feuerwehren in Vorarlberg
Rechtsverbindlichen Schriftverkehr richten Sie bitte an office@lfv-vorarlberg.at 

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen