VIDEO

02022019_(c)_MA68_Lichtbildstelle (3)

Ein ausgedehnter Zimmerbrand forderte umfangreiche Lösch- und Kontroll- maßnahmen durch die Berufsfeuerwehr Wien. Von Hausbewohnern wurden Anzeichen eines Brandes bemerkt und die Feuerwehr über den Notruf 122 alarmiert.Die erstankommenden Feuerwehrkräfte konnten als Ursache für den vorhandenen Brandgeruch einen Zimmerbrand im obersten Stock des Gebäudes ausfindig machen. Der Brand war derart weit fortgeschritten, dass dieser das gesamte Mobiliar des Raumes erfasst hatte. Durch die große Hitze war der Verputz der Zimmerdecke und der Wände abgeplatzt. Die gesamte Wohnung war dicht verraucht.

 

02022019_(c)_MA68_Lichtbildstelle (3)Unter Atemschutz konnten die Feuerwehrleute mit einer Löschleitung in den Brandraum vordringen. Zeitgleich wurden weitere Löschleitungen, eine davon über die Drehleiter, vorbereitet um einen eventuellen Flammenüberschlag auf den Dachbereich zu verhindern. Parallel mit der Brandbekämpfung kontrollierten weitere Feuerwehrtrupps die anderen Wohnungen und Etagen des Gebäudes. Etliche Wohnungen mussten hierzu von den Feuerwehrleuten aufgebrochen werden.

Zur Entrauchung wurden Hochleistungslüfter eingesetzt. Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen, verletzt wurde niemand. 39 Mann mit 8 Fahrzeugen standen im Einsatz.

 

Brandkommissär Lukas Schauer

www.feuerwehr.wien.at

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen