ST/Am 13.04.2018 um 21:42 Uhr alarmierte die Bereichsfunkleitstelle Florian Leoben die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß mit dem Alarmstichwort „B05-Zimmer“ zu einem Wohnungsbrand am Barbaraweg. Innerhalb kürzester Zeit rückten die Feuerwehren zu diesem Brandereignis aus. Bei der Erkundung durch die ersteingetroffenen Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es zu einem Brand im Bereich der Küche gekommen war, und dass sich keine Personen mehr im Brandobjekt befanden. Unverzüglich wurde ein Löschangriff unter schwerem Atemschutz mit 1 HD-Rohr vorgenommen. Parallel wurde eine weitere Löschleitung zur Sicherung und für einen eventuell nötigen Außenangriff vorbereitet, die Einsatzstelle ausgeleuchtet und die Druckbelüftung zur Rauchfreimachung aufgebaut.

In der Zwischenzeit wurden zwei Personen vom Roten Kreuz betreut, wobei eine Person in Folge in das LKH Hochsteiermark eingeliefert wurde. Der Löschangriff zeigte rasch Wirkung, sodass ein Übergreifen auf weitere Gebäudeteile verhindert werden konnte. In der Folge wurden noch kleinere Nachlöscharbeiten durchgeführt, und der vom Brand betroffene Bereich mittels Wärmebildkamera und mit dem Gasspürgerät auf eine Kohlenmonoxid Belastung kontrolliert. Die Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen der Polizei. Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 23:45 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Eingesetzte Kräfte:

FF Leoben-Stadt FF Leoben-Göß

Polizei, Brandermittler ÖRK, Notarzt Stadtwerke Leoben Gasversorgung

Text: HBI DI Gerhard Wurzer Bildquelle: FF Leoben-Stadt.