Bei einem Zimmer-Vollbrand in Margareten wurde eine Person verletzt – vermutlich durch Einatmen von Rauchgasen. Aus unbekannter Ursache kam es in den frühen Morgenstunden zum Brand eines Zimmers in einer Dachgeschoss-Maisonette in der Margaretner Grüngasse. Die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Wien begannen sofort den Brand mit zwei Löschleitungen zu bekämpfen und nach Personen zu suchen. In einem Raum wurde eine bewusstlose Person am Boden gefunden und sofort in einen sicheren Bereich transportiert. Dort übernahm die Berufsrettung Wien die notfallmedizinische Versorgung.

Von den Feuerwehrleuten wurde eine Löschleitung über das Stiegenhaus gelegt und mit Atemschutz von innen gearbeitet, eine zweite Löschleitung über die Drehleiter von außen. Im Zuge der Löschmaßnahmen stiegen Feuerwehrleute vom Korb der Drehleiter mit der Löschleitung in die Wohnung über und bekämpften die Flammen ebenfalls von innen. Um die zahlreichen Glutnester im Dach zu bekämpfen wurden die Feuerwehrleute von den Höhenrettern der Feuerwehr gesichert.

Ing. Christian Feiler, OBR
www.feuerwehr.wien.at

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen