Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Wer ist online

Aktuell sind 173 Gäste und keine Mitglieder online

Werbung

REAS 2017

Ausbildung

Übung in Atemschutzstrecke

kremsmueOÖ: Am 30.01.2016 wurden die Feuerwehren des Abschnittes Kremsmünster zur Atemschutzstrecke nach Wels eingeladen. Diese Übung forderte die Trupps und zeigte, wie anstrengend ein Atemschutzeinsatz sein kann. Bei der Atemschutzstrecke handelt es sich um eine Art Labyrinth, welcher aus einem Gitterkäfig besteht. In absoluter Dunkelheit muss jeder Atemschutztrupp, bestehend aus drei Personen die Strecke passieren und dabei verschiedene Aufgaben lösen.

Weiterlesen...

Brandeinsatzübung in Zitternberg

N/Am Samstag, den 21. November 2015, wurden gegen 16.27 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Zitternberg, Gars am Kamp und Maiersch zu einem Lagerhallenbrand in Zitternberg alarmiert.

Lt. Annahme, kam es in einer Lagerhalle unweit des Feuerwehrhauses zu einer Explosion, durch welche es zu einem Brand kommt und dabei drei Personen vermisst werden.

Während sich die Feuerwehren Zitternberg und Gars am Kamp um die Menschenrettung kümmerten, wurde durch die Feuerwehr Maiersch die Wasserversorgung von einem ca. 120 m weit entfernten Löschwasserbassin hergestellt.
Binnen kürzester Zeit waren die Übungsopfer gefunden sowie mehrere Gefahrenquellen, wie z.B. Gasflaschen, beseitigt.

Weiterlesen...

Frauenrekord beim Bezirks-Funklehrgang in Andorf

Die Feuerwehrfrauen stellten beim diesjährigen Funklehrgang des Bezirkes Schärding fast ein Viertel der Teilnehmer und sorgten damit für einen Rekord bei der seit 1996 auf Bezirks-Ebene durchgeführten Ausbildung. Mehr als 1.800 Feuerwehrfunkerinnen und -funker wurden dabei bisher ausgebildet. In dem dreitägigen Lehrgang im Einsatzzentrum Andorf wurde den Teilnehmern von den elf Ausbildern unter Federführung von Hauptamtswalter Stefan Schrattenecker das nötige Rüstzeug in einem oft unterschätzten Bereich des Feuerwehrwesens beigebracht: dem Lotsen- und Nachrichtendienst. Denn ohne eine einwandfrei funktionierende Kommunikation kann kein Einsatz erfolgreich abgewickelt werden. Versorgt wurden die Teilnehmer durch das schon bewährte Team der Feuerwehr Andorf. Bezirksfeuerwehrkommandant Alfred Deschberger freute sich bei der Abschlussveranstaltung ebenso wie Bürgermeister Peter Pichler mit den 42 Teilnehmern, die die abschließende Prüfung alle mit Bravour bestanden.

Weiterlesen...

16. Atemschutzleistungsbewerb des Bezirksfeuerwehrverbandes Schwaz in Fügen

T/Wenn es gilt, bei einem Brand Leben zu retten, sind sie immer ganz vorne dabei: die Atemschutzträger der Feuerwehren.  In Trupps zu drei Personen sind sie es, die durch Feuer und Rauch gehen um Menschen zu retten. Aber dieser Job muss gelernt und geübt sein!Nach einer entsprechenden Ausbildung an der Landesfeuerwehrschule und bei gesundheitlicher Eignung der Feuerwehrmitglieder werden solche Einsätze in den Ortsfeuerwehren regelmäßig geübt. Der sichere Umgang mit den Geräten und eine richtige taktische Vorgangsweise sichern den Einsatzerfolg und die eigene Sicherheit.

Weiterlesen...

Länderübergreifende Übung im Mariazellerland

Großübung im Fadental - sechs Feuerwehren aus Niederösterreich und der Steiermark probten im ehemaligen Nobel-Gasthof Labenbacher den Ernstfall. Das seit rund 10 Jahren geschlossene Gasthaus brannte bereits Mitte der 80iger Jahren teilweise ab, gestern am 7.11.2015, diente es den Feuerwehren für kommende Brände zu trainieren.Im Schankbereich bricht ein Brand aus, der Koch und ein Gast können sich nicht mehr selbst retten und müssen von den Wehren gerettet werden, Gasflaschen und Chemikalien, wie beinahe in jedem Gasthaus üblich, kommen erschwert hinzu, so die Übungsannahme. Wäre dem nicht genug, kommt dazu, dass der ehemalige Gasthof rund 25 Kilometer entfernt von der zuständigen Feuerwehr St. Aegyd Markt liegt, selbst die nächst gelegene Feuerwehr Mariazell hat noch immer stolze 12 Kilometer Anfahrtsweg. Anfahrtszeiten zwischen 22 und 35 Minuten waren dabei einzuplanen.

Weiterlesen...

Monatsübung - Paragleiterabsturz im Waldgebiet

Eine ungewöhnliche und nicht alltägliche Aufgabe wartete auf die Teilnehmer der Monatsübung am 5. November 2015. Inszeniert wurde ein Paragleiterabsturz im Waldgebiet Liechtenstein. Aufgrund der ungenauen Angabe der Absturzstelle und der eingesetzten Dunkelheit im weitläufigen Gelände, gestaltete sich die Erkundung äußerst schwierig. Mehrere Suchtrupps machten sich zu Fuß auf den Weg. An der Unfallstelle bot sich den Einsatzkräften folgende Lage. Ein Gleitschirmsportler stürzte in die Krone eines Baumes am Waldrand, verfing sich mit dem Schirm im Geäst und blieb an den Seilen in großer Höhe hängen. Umgehend wurde die Rettungskette eingeleitet und medizinisches Personal nachgefordert, weil zusätzlich mit starker Unterkühlung des Patienten gerechnet wurde.

Weiterlesen...

Abschnittsübung in Mürzhofen

muerzhofenST: „Brand in der Absaugungsanlage in der Tischlerei Zöscher in Mürzhofen“! Das war die Übungsannahme für die Feuerwehren des Abschnittes IV des Bereichsfeuerwehrverbandes Mürzzuschlag bei der Abschnittsübung 2015. Der Betriebsleiter alarmierte die Feuerwehr über einen Brand im Bereich der Absaugungsanlage, sofort wurden die Feuerwehren Mürzhofen, Jasnitz und St. Marein alarmiert. Noch vor Eintreffen der FF Mürzhofen ereignete sich eine Staubexplosion. Die Erkundung der Einsatzleitung ergab folgende Ausgangslage:

Weiterlesen...

Oberösterreichs Höhenretter üben in Kopfing

O/Am 16. und 17. Oktober fand in Kopfing (Bez. Schärding) die oberösterreichweite Weiterbildung der Höhenrettungsstützpunkte statt. Dass gerade bei der Höhenrettung ein sicheres Arbeiten oberstes Gebot ist, ist bekannt. Dafür müssen die Abläufe perfekt sitzen und diese müssen eben trainiert werden – hängt doch jedes Leben in diesem Fall an einem – oder meist zwei – Seilen. Mit dem Stützpunkt St. Ägidi hat die OÖ. Landes-Feuerwehrschule, welche Veranstalter der Weiterbildung war, einen perfekten Partner für die Durchführung gefunden. Ebenso perfekt die Location – der Baumkronenweg Kopfing und ein Teich in einem aufgelassenen Steinbruch in unmittelbarer Nähe. Mehr als 40 Höhenretter von 14 Stützpunkten aus Oberösterreich nutzten die zweitägige Weiterbildung. Die Rettung eines in die Baumwipfel gestürzten Paragleiters wurde genauso geübt wie die Personenrettung mittels Seilbahn. „Bei insgesamt 5 Stationen wurden die unterschiedlichsten Aufgaben an die Spezialeinheiten der Feuerwehren gestellt,“ so Lehrgangsleiter Günter Huemer und Höhenretter-Ausbildungsleiter Stephan Barth.

Weiterlesen...

Übung - Zimmerbrand im Asylwerberheim

K/Strassburg: Übungsannahme: Zimmerbrand im Asylwerberheim „Koller“. Vermisste Personen eingeschlossen.

Übungsziel: Retten der vermissten Personen sowie rasche Brandbekämpfung. Evakuierung der 38 nicht deutschsprachigen Asylwerber. Schulung der Kameraden im Umgang mit fremdsprachigen Personen.Übungsablauf: Nach dem Antreten vor dem Rüsthaus rückten RLFA 2000, SLF-A und MTF-A zum Einsatzort aus. Durch die Lageerkundung des Übungseinsatzleiters stellte sich heraus, dass es nicht einfach ist, festzustellen wieviel Personen vermisst werden, da nur wenige Asylwerber etwas deutsch sprechen. Aus diesem Grund wurden vom Übungseinsatzleiter zwei Atemschutztrupps ins zweite Obergeschoss geschickt, welches zur Gänze verqualmt war um das gesamte zweite Obergeschoss zu durchsuchen und mit der Brandbekämpfung zu beginnen. Des Weiteren wurden zwei Trupps ohne Atemschutz in das erste Obergeschoss geschickt, um darin gebliebene Asylwerber, welche den Alarm nicht verstanden hatten, zu evakuieren.

Weiterlesen...

KHD-Übung in Deutschlandsberg

ST/Ein Flugzeugabsturz östlich der Koralpe im Raum Deutschlandsberg war das Übungsszenario der Katastrophenhilfsdienst-Einheiten 44 Deutschlandsberg und 56 Voitsberg von 07. – 10. Oktober 2015. Am Donnerstag, den 08. Oktober 2015 gegen 18:00 Uhr bezog der KHD-Führungsstab des Bereiches Deutschlandsberg das Feuerwehreinsatzzentrum Deutschlandsberg und führte Erkundungen im Einsatzgebiet durch. Zur Unterstützung bei der Erkundung wurde eine Multicopterdrohne der FH Joanneum eingesetzt, um einen Überblick aus der Luft zu bekommen. Auch der KHD-Führungsstab des Bereiches Voitsberg bezog am Freitag das FEZ Deutschlandsberg. Der Entschluss lautete die Einheiten der KHD 44 und 56 zur Ablöse der bis dahin eingesetzten Einsatzkräfte in Alarmbereitschaft zu setzen.

Weiterlesen...

Das aktuelle Heft

Neu: Heft 4/2017
 
82cover4 17
 
 

Suche

Werbung

Anmeldung für Abonnenten

nur mit gültigem Jahresabo möglich

Copyright © 2015 feuerwehrobjektiv.at