Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Wer ist online

Aktuell sind 218 Gäste und keine Mitglieder online

Werbung

REAS 2017

Ausbildung

Katastrophenschutzübung in Gaal

Am Samstag, 29. April, waren über 110 Feuerwehrmänner und -frauen mit mehr als 20 Fahrzeugen bei einer Katastrophenschutzübung in der Gemeinde Gaal im Einsatz. Die einzelnen Szenarien der Übung wurden dabei im Raum der Gemeinde Gaal durchgeführt. Über Tagen starke Schneeschmelze und beginnende Niederschläge mit eingelagerten schweren Gewitter und orkanarten Sturmböen. Dies war die Ausgangslage über eine den ganzen Tag andauernde Katastrophenschutzübung  in der Murtaler Gemeinde.

Weiterlesen...

Lobende Worte für die Joiser Florianis

B/Am Ostermontag, den 17. April 2017 fand wieder die jährliche Ostermontagübung, welche auch gleichzeitig als Inspizierung herangezogen wird, statt. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und einem Flurbrand neben dem Unfall. Der Einsatzleiter konnte bei Erkundung feststellen, dass ein Traktor und ein PKW kollidiert waren und zwei Personen eingeklemmt wurden. Die Mitglieder befreiten die eingeklemmten Personen und löschten den simulierten Flurbrand.

Weiterlesen...

Bestens Vorbereitet für Einsätze auf der B61a

„Übung macht den Meister“ ist ein bekannter Spruch. Um auch auf die zukünftige Verlängerung der S31 Richtung Ungarn, der Bundesstraße B61a, im Bezirk Oberpullendorf bestens Vorbereitet zu sein, fand am 18. März eine groß angelegte Feuerwehrübung im Bereich des zukünftigen Kreisverkehres B61a/Unterloisdorf/Oberloisdorf statt.Die Übung wurde in drei Übungs-Abschnitte gegliedert. Übungsplaner und zugleich Übungsleiter war OLM Stefan Guczogi. Für die erstausrückende Wehr boten sich 3 Schadensereignisse, wodurch es notwendig wurde weitere Kräfte nachzualarmieren. Dies wurde von der bereits errichteten Einsatzleitung durchgeführt.

Weiterlesen...

Heiße Tage in Riedau - Mobile Brandsimulationsanlage bei der Fa. Leitz

OÖ/Auf Initiative der Betriebsfeuerwehr des Werkzeugherstellers Leitz in Riedau konnten die Feuerwehren des Bezirkes Schärding ein ganzes Wochenende lang einen Atemschutzeinsatz in realitätsnaher Umgebung trainieren. Dazu wurde - übrigens bereits zum 2. Mal (nach 15-jähriger Pause) - eine mobile Brandsimulationsanlage organisiert, bei der die Atemschutztrupps in einen Container geschickt wurden, wo sie in nachgestellten Wohnräumen mit Nullsicht und Flammen konfrontiert wurden.

Weiterlesen...

Übung: Eisrettung

tullnNÖ: Am 09.01.2017 trainierte die Stadtfeuerwehr Tulln am Übungsteich der NÖ Landes-Feuerwehrschule die Rettung von im Eis eingebrochenen Personen. Aufgrund der anhaltenden kalten Temperaturen der letzten Tage sind alle stehenden Gewässer mit einer Eisdecke überzogen, jedoch ist nicht überall eine tragfähige Eisstärke vorhanden, wodurch es immer wieder zu gefährlichen Situationen kommt.

Weiterlesen...

Übung Fahrzeugüberschlag mit zwei eingeklemmten Personen

N/22.11.2016 :Eine interessante und realitätsnahe Übung wurde diesen Dienstag von den Kameraden der Freiw. Feuerwehr Waidhofen/Thaya absolviert. Annahme war ein ins Schleudern geratenes Fahrzeug auf der Bundesstraße 5 im Bereich der Thayabrücke, welches sich in Folge überschlug und die Böschung hinunterstürzte. Bei der Ankunft der Einsatzkräfte wurde die Einsatzstelle zunächst abgesichert. Danach wurde der am Dach liegende Unfallwagen vom Einsatzleiter erkundet und dabei zwei eingeklemmte Personen vorgefunden. Während die Kräfte des Tanklöschfahrzeug 1 einen zweifachen Brandschutz aufbauten, wurde durch die restliche Mannschaft der Unfall-Golf gegen weiteres Abrutschen gesichert und mit der Rettung der ersten Person begonnen. Bereits nach kurzer Zeit konnte diese befreit und den Rettungskräften übergeben werden.

Weiterlesen...

Technische Leistungsprüfung im Bezirk Kufstein

T/Vor 2 Jahren wurde die „Technische Leistungsprüfung neu“ eingeführt. Die Bewerbsgruppe besteht aus je 6 Mann/Frauen mit zwei Fahrzeugen. Die ersten Feuerwehren, FF Brixlegg und FF Unterlangkampfen, legten bereits im Herbst 2014 die Prüfung in der Form B (TLP mit Hebekissen) und Stufe 1 (Bronze) ab.

Weiterlesen...

Übung: Wirtschaftsgebäudebrand beim Greithbauer in Veitsch

ST/„Wirtschaftsgebäudebrand beim Gehöft Greithbauer in Veitsch“ war die Übungsannahme der diesjährigen Abschnittsübung des Feuerwehrabschnittes III des Bereichsfeuerwehrverband Mürzzuschlag. Um 13.30 Uhr wurden die ortszuständigen Feuerwehren von der Landesleitzentrale Florian Steiermark alarmiert. Nach Ankunft auf rund 890 Meter Seehöhe und Lageerkundung durch den Einsatzleiter stellte sich folgende Schadenslage dar: Das Objekt mit Garage, Hackschnitzelbunker und Apartments stand in Brand und fünf Personen mussten vom Balkon des Objekts über einen Leiterweg gerettet werden. Daraufhin wurde Abschnittsalarm ausgelöst (zusätzlich wurde die FF Turnau mitalarmiert). Zeitgleich wurde eine Zubringleitung aus dem Pretal hergestellt, mit welcher auf einer Leitungslänge von 850 Meter es rund 127 Höhenmeter zu überwinden galt. Nach der Rettung der ersten Person vom Balkon, durch den Atemschutztrupp, wurden am Ende des Balkons noch rund 250 Liter Heizöl gefunden, welche ebenfalls gesichert wurden. Durch den starken Funkenflug entzündete sich ein Anhänger, der mittels Schaumangriff gelöscht wurde.

Weiterlesen...

Abschnittsübung beim Pflegeheim in Hadersdorf

STMK/! Am Freitag, 14.Oktober 2016 fand die diesjährige Abschnittsübung des Abschnittes 4 beim neuen Pflegeheim in Hadersdorf statt. Die Einsatzleitung hatte die zuständige Feuerwehr (FF Hadersdorf, Einsatzleiter BM Hannes Burböck) inne.Zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen Frau Bezirkshauptfrau HR Dr. Gabriele Budiman, Herr Bürgermeister der Stadt Kindberg Christian Sander, Frau Stadträtin Judith Doppelreiter, Herr Peter Koch Geschäftsführer des Sozialhilfeverbandes Bruck/Mürzzuschlag, Herr Katastrophenschutzreferent Gottfried Dirnbauer, Herr ABI Franz Weberhofer, EABI Rudi Petschl und EABI Hubert Mathe, konnten sich vom hohen Ausbildungsstand der eingesetzten neun Feuerwehren mit 100 Mann überzeugen.

Weiterlesen...

Übung KHD 52 - Resümee

Die Übung des KatastrophenHilfsDienstes "KHD 52" ist Geschichte. Nun gilt es für die Verantwortlichen, wichtige Erkenntnisse aus der "Ennstal 2016" in den Alarmplan einzuarbeiten und organisatorische Adaptierungen vorzunehmen. Dabei wird die Analysearbeit auf breite Basis gestellt und alle beteiligten Führungskräfte sind mit eingebunden. Der Prozess wird sich über mehrere Wochen ziehen, auch eine Übungs-Nachbesprechung wird einberufen, so Bereitschaftskommandant ABI Thomas Fessl, der für den Sachbereich KHD zuständig ist und für die mustergültige Organisation im Vorfeld haupt-verantwortlich zeigt. Leiter des Stabes war ABI Peter Mayer.

Weiterlesen...

Das aktuelle Heft

Neu: Heft 4/2017
 
82cover4 17
 
 

Suche

Werbung

Anmeldung für Abonnenten

nur mit gültigem Jahresabo möglich

Copyright © 2015 feuerwehrobjektiv.at